Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Italiener stimmen über Verkleinerung des Parlaments ab
International 4 Min. 20.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Italiener stimmen über Verkleinerung des Parlaments ab

Die Zahl der Parlamentarier in Italien soll nach der Abstimmung des Verfassungsreferendums von 945 auf 600 reduziert werden.

Italiener stimmen über Verkleinerung des Parlaments ab

Die Zahl der Parlamentarier in Italien soll nach der Abstimmung des Verfassungsreferendums von 945 auf 600 reduziert werden.
Foto: LW-Archiv
International 4 Min. 20.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Italiener stimmen über Verkleinerung des Parlaments ab

Am Sonntag und Montag stimmen die Italiener über die Verkleinerung des Parlaments von 945 auf 600 Abgeordnete und Senatoren ab.

Von LW-Korrespondent Dominik Straub (Rom)

Über den Ausgang der Volksabstimmung herrschen wenig Zweifel: In Umfragen geben zwischen 70 und 80 Prozent der Befragten an, ein Ja auf den Stimmzettel zu schreiben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rede zur Lage der EU: „Machen wir Europa stark“
Premiere für Ursula von der Leyen: Zum ersten Mal seit Amtsantritt hält die EU-Kommissionschefin die traditionelle Rede zur Lage der EU. Natürlich geht es um die Folgen der verheerenden Corona-Krise - aber sie spannt den Bogen deutlich weiter.
European Commission President Ursula Von Der Leyen arrives to address her first state of the union speech during a plenary session at the European Union Parliament in Brussels on September 16, 2020. (Photo by OLIVIER HOSLET / POOL / AFP)
Italien: Schulbeginn mit großen Fragezeichen
Nach über einem halben Jahr schulfrei soll Mitte September auch in Italien der Unterricht wieder beginnen. Doch steigende Covid-Fallzahlen und mangelnde Vorbereitung bereiten der Regierung Sorgen.
Illustration of a 2 years old baby boy playing alone and watching tv. Ancona, August 2020.
Illustration d un bebe gar�on de 2 ans qui joue seule a la maison et il regarde la tele dans un ecran geant. Ancona, aout 2020.
Italien setzt Armee zur Flüchtlingsbewachung ein
Nach zwei Massenfluchten aus Quarantäne-Lagern hat die italienische Regierung Soldaten zur Bewachung der Flüchtlinge abkommandiert. Die Befürchtung, dass die Migranten mit Corona infiziert sein könnten, war nur teilweise begründet.
27.07.2020, Italien, Porto Empedocle: Italienische Polizisten stehen vor einer Gruppe tunesischer Migranten, die versuchten, das Aufnahmezentrum zu verlassen. Foto: Fabio Peonia/LaPresse via ZUMA Press/dpa +++ dpa-Bildfunk +++