Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Italien beginnt mit Antikörpertests
International 3 Min. 06.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Italien beginnt mit Antikörpertests

Bald sollen in einigen Regionen Italiens Antikörpertests auf SARS-CoV-2 beginnen.

Italien beginnt mit Antikörpertests

Bald sollen in einigen Regionen Italiens Antikörpertests auf SARS-CoV-2 beginnen.
Foto: AFP
International 3 Min. 06.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Italien beginnt mit Antikörpertests

Mehrere italienische Regionen beginnen auf eigene Faust die Bevölkerung auf Antikörper gegen das Corona-Virus zu untersuchen. Die Regierung in Rom würde lieber koordiniert vorgehen.

Von LW-Korrespondent Dominik Straub (Rom)

Italiens Vorkämpfer für die geplanten flächendeckenden Antikörpertests ist Luca Zaia, Präsident der von der Corona-Epidemie stark betroffenen Region Venetien.

Der "Doge" in Venedig hatte schon in der vergangenen Woche bekanntgegeben, dass die Regionalregierung 732.000 Schnelltests in China beschafft habe; die ersten 100.000 Personen sollen in dieser Woche auf Antikörper getestet werden. 

Dramatische Folgen

"Das Ziel besteht darin, den von der Krankheit geheilten Personen eine Art Immunitäts-Bescheinigung zu geben, damit sie wieder arbeiten können", erklärte Zaia ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Drama der italienischen Prostituierten
Ein Gewerbe ist in Italien von der Corona-Epidemie besonders schwer betroffen: das älteste der Welt. Tausende Prostituierte überleben nur noch dank der Suppenküchen der Caritas.
Die Corona-Krise hat die Prostituierten in Italien besonders hart getroffen.
Corona-Krise bedroht Zusammenhalt der EU
Die Corona-Pandemie mit ihren schweren wirtschaftlichen und sozialen Folgen kann nach Ansicht des Pariser Experten Sébastien Maillard das Gefüge der EU erschüttern.
01.04.2020, Italien, Rom: Matteo Renzi, ehemaliger Premierminister von Italien, während einer Parlamentssitzung zur Coronavirus-Krise. Foto: Roberto Monaldo.Lapress/LaPresse via ZUMA Press/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Bis Mitte April: Italien verlängert Ausgangsverbote
Italien hat im Kampf gegen das Corona-Virus strenge Beschränkungen für Bürger und Wirtschaft verhängt. Die Ansteckungswelle hat sich verlangsamt. Dennoch müssen die Italiener länger als zunächst geplant daheim ausharren.
31.03.2020, Italien, Rom: Zum Gedenken an die Opfer des Covid-19-Virus sind die Fahnen in ganz Italien und somit auch an dem Viktor-Emanuelsdenkmal in Rom auf halbmast gesetzt worden. Foto: Cecilia Fabiano/LaPresse via ZUMA Press/dpa +++ dpa-Bildfunk +++