Wählen Sie Ihre Nachrichten​

IS reklamiert Terroranschlag in London für sich
International 01.12.2019

IS reklamiert Terroranschlag in London für sich

Forensiker untersuchten auch am Samstag noch akkribisch den Tatort.

IS reklamiert Terroranschlag in London für sich

Forensiker untersuchten auch am Samstag noch akkribisch den Tatort.
Foto: AFP
International 01.12.2019

IS reklamiert Terroranschlag in London für sich

Attentäter Usman Khan hatte am Freitag eine Frau und einen Mann nahe der London Bridge getötet und drei weitere Menschen verletzt.

(dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Anschlag mit zwei Todesopfern in London für sich reklamiert. Der Angriff am Freitag sei von einem „Krieger des Islamischen Staates durchgeführt“ worden, teilte der IS über eines seiner Sprachrohre am Samstag mit.

Der Terrorexperte Peter Neumann vom Londoner King's College hält die Mitteilung für echt. Er gab aber zu bedenken, dass es sich lediglich um eine Behauptung der Terrormiliz handele. Sie beinhalte keine Details oder Täterwissen.


Police gesture to members of the public as they clear the area  near London Bridge in London, on November 29, 2019 after reports of shots being fired on London Bridge. - A man wearing a suspected hoax explosive device was shot dead by armed officers on London Bridge on Friday after a stabbing spree, in what police said was a terrorist incident. (Photo by DANIEL SORABJI / AFP)
London: Attentat entfacht Debatte über vorzeitige Haftentlassung
Der Attentäter, der am Freitag zwei Menschen tötete, war ein verurteilter Terrorist, der vorzeitig auf Bewährung freigekommen war. Nun fragen sich die Briten, wie das geschehen konnte.

Der Attentäter Usman Khan hatte am Freitag eine Frau und einen Mann nahe der London Bridge getötet und drei weitere Menschen verletzt. Der verurteilte Terrorist, der vorzeitig auf freien Fuß gekommen war, wurde von Passanten überwältigt und schließlich von der Polizei erschossen. Er trug einen Sprengstoffgürtel, der sich später als Attrappe herausstellte.


TOPSHOT - Armed police with dogs patrol along Cannon Street in central London, on November 29, 2019 after reports of shots being fired on London Bridge. - The Metropolitan Police on Friday said several people were injured and a man was held after a stabbing near London Bridge in the centre of the British capital. (Photo by Ben STANSALL / AFP)
Attentäter von London war bekannter Terrorist
Wegen Terrordelikten saß er sechs Jahre im Gefängnis. Dann wurde Usman Khan im Dezember 2018 vorzeitig entlassen. Er hatte zugestimmt, eine Fußfessel zu tragen.

Wegen eines Schlags europäischer Ermittler gegen IS-Propaganda waren die meisten bisherigen Kommunikationskanäle der Extremisten diese Woche verschwunden. Die Erklärung zu London wurde in einem neuen Online-Kanal verbreitet. Ihre Form gleicht früheren Stellungnahmen der Miliz. Auch die auf dschihadistische Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group berichtete über die Erklärung.    

Auszeichnung für mutiges Handeln

Weil er bei dem Terroranschlag in London den Attentäter mit dem Stoßzahn eines Narwals aufgehalten hat, soll ein Pole in seiner Heimat ausgezeichnet werden. Justizminister Zbigniew Ziobro werde Staatspräsident Andrzej Duda vorschlagen, dem Mann die Medaille für Zivilcourage und Opferbereitschaft zu verleihen, schrieb Ziobros Sprecher am Samstag auf Twitter. 

„Gegen den Terrorismus ist jede Waffe erlaubt“, kommentierte Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki auf Facebook. „Polen ist stolz auf Sie.“     


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Terror in London: So reagiert die Welt auf den Anschlag
Politiker weltweit reagieren bestürzt auf den Anschlag in London. Auch Großherzog Henri und Großherzogin Maria Theresa haben ihr Mitgefühl für die Opfer und deren Familien ausgedrückt. Präsident Trump nutzt die Ereignisse aber auch für eigene Zwecke.
Police attend to an incident on London Bridge in London, Britain, June 3, 2017. Reuters / Hannah McKay     TPX IMAGES OF THE DAY
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.