Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Iran untersagt Einfuhr französischer Automarken
International 18.11.2022
Sanktionen

Iran untersagt Einfuhr französischer Automarken

Französische Autos sind im Iran sehr beliebt und machen einen Großteil des Straßenbilds aus.
Sanktionen

Iran untersagt Einfuhr französischer Automarken

Französische Autos sind im Iran sehr beliebt und machen einen Großteil des Straßenbilds aus.
Archivfoto: AFP
International 18.11.2022
Sanktionen

Iran untersagt Einfuhr französischer Automarken

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Angesichts der landesweiten Proteste hatten sich die diplomatischen Beziehungen zwischen Iran und Frankreich jüngst verschlechtert.

(dpa) – Der Iran untersagt die Einfuhr französischer Automarken. Dies berichtete das Wirtschaftsportal Donya-e Eqtesad am Freitag unter Berufung auf einen Sprecher des iranischen Industrieministeriums. Begründet wurden die Sanktionen gegen die Autohersteller demnach mit „unprofessionellem Verhalten der Franzosen“ in den vergangenen Jahren. Französische Autos sind im Iran sehr beliebt und machen einen Großteil des Straßenbilds aus.

Beziehungen verschlechtern sich

Angesichts der landesweiten Proteste hatten sich die diplomatischen Beziehungen zwischen Iran und Frankreich jüngst verschlechtert. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bezeichnete die Demonstrationen vor wenigen Tagen als Revolution und stellte die Verhandlungen zur Wiederbelebung des Atomdeals von 2015 infrage. Die EU belegte den Iran zudem wegen des gewaltsamen Vorgehens gegen Demonstranten mit Sanktionen.

Die jüngste Welle des Protests gegen die autoritäre Politik der Islamischen Republik war vom Tod der iranischen Kurdin Mahsa Amini ausgelöst worden. Sie starb am 16. September in Polizeigewahrsam, nachdem sie wegen Verstoßes gegen die islamischen Kleidungsvorschriften festgenommen worden war.    

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Protestwelle nach Tod von Mahsa Amini
Ein Gespräch mit dem Nahostexperten Andreas Böhm über die Proteste im Iran, deren Erfolgsaussichten und die Reaktion des Mullah-Regimes.
TOPSHOT - A young woman takes part in a protest on October 1, 2022 in Rome, following the death of Kurdish woman Mahsa Amini in Iran. - Amini died in custody on September 16, 2022, three days after her arrest by the notorious morality police in Tehran for allegedly breaching the Islamic republic's strict dress code for women. (Photo by Vincenzo PINTO / AFP)