Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Iran bekräftigt technischen Defekt als Ursache für Flugzeugabsturz
International 4 09.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Iran bekräftigt technischen Defekt als Ursache für Flugzeugabsturz

International 4 09.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Iran bekräftigt technischen Defekt als Ursache für Flugzeugabsturz

Die Regierung besteht darauf, dass der Absturz ein Unfall gewesen sei. Beweise liefert sie keine.

(dpa) - Der Iran hat einem Tag nach dem Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine nahe Teheran bekräftigt, dass eine technische Ursache zu der Katastrophe geführt haben soll. „Wegen eines technischen Defekts hat die Maschine Feuer gefangen und dies führte zum Absturz“, sagte Verkehrs- und Transportminister Mohammed Eslami der Nachrichtenagentur Isna am Donnerstag.

Spekulationen über einen „verdächtigen“ Absturz und Gerüchte über einen Abschuss der Boeing 737 oder eine Terroroperation seien alle falsch, sagte der Minister. Wie er zu diesen Erkenntnissen kam, sagte Eslami nicht.


TOPSHOT - EDITORS NOTE: Graphic content / Rescue teams recover debris from a field after a Ukrainian plane carrying 176 passengers crashed near Imam Khomeini airport in the Iranian capital Tehran early in the morning on January 8, 2020, killing everyone on board. - The Boeing 737 had left Tehran's international airport bound for Kiev, semi-official news agency ISNA said, adding that 10 ambulances were sent to the crash site. (Photo by - / AFP)
Mehr als 170 Tote bei Flugzeugabsturz im Iran
Inmitten der militärischen Eskalation des Konflikts zwischen den USA und dem Iran stürzt nahe Teheran ein Passagierflugzeug ab. Ob ein Zusammenhang besteht, ist zunächst unklar. Alle Insassen wurden getötet.

Die iranischen Behörden hatten bereits kurz nach dem Vorfall von einem technischen Defekt gesprochen, ohne aber zu erklären, worauf sie sich bei ihrer Einschätzung berufen. Irans Präsident Hassan Ruhabi forderte später vom Verkehrsministerium und der Luftfahrtbehörde eine lückenlose Aufklärung, wie der Nachrichtensender Chabar berichtete.

Bei dem Absturz kamen laut iranischen Angaben alle 176 Menschen am Bord ums Leben. Der Iran werde nach gründlichen Untersuchungen die beiden Blackboxen an die Ukraine übergeben, kündigte die Luftfahrtbehörde an. Laut Staatsanwaltschaft in Teheran sollten auch die Überreste der Leichen an die ukrainischen Behörden übergeben werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Noch sind die Untersuchungen zum Absturz der ukrainischen Passagiermaschine im Iran nicht abgeschlossen. Da legt sich Teheran zur Ursache fest. USA und Kanada berichten jedoch Gegenteiliges – und auch die Ukraine zweifelt.
08.01.2020, Iran, Shahedshahr: Retter durchsuchen an der Absturzstelle die Trümmer. Eine ukrainische Passagiermaschine ist in der Nähe des Imam-Chomeini-Flughafens der iranischen Hauptstadt Teheran abgestürzt. Nach Angaben der Hilfsorganisation iranischer Halbmond kamen alle Insassen ums Leben. Foto: Mohammadreza Abbasi/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Mit am Ende „harmlosen“ Angriffen auf US-Basen im Irak bleibt Iran seiner Strategie der kalkulierten Eskalation treu. Gleichzeitig demonstriert das Regime die von der Bevölkerung erwartete Stärke nach dem Tod von General Soleimani.
TOPSHOT - An Iraqi student holds a placard that reads in Arabic: "If you don't worry about your country, then you're a burden on it.. my loyalty is to Iraq", during ongoing anti-government demonstrations in the southern city of Basra on January 8, 2020, shouting slogans against turning Iraq into a battleground for the conflict between Iran and the US. - For three months, youth-dominated rallies in the capital and Shiite-majority south have condemned Iraq's ruling class as corrupt, inept and beholden to Iran. (Photo by Hussein FALEH / AFP)
Inmitten der militärischen Eskalation des Konflikts zwischen den USA und dem Iran stürzt nahe Teheran ein Passagierflugzeug ab. Ob ein Zusammenhang besteht, ist zunächst unklar. Alle Insassen wurden getötet.
TOPSHOT - EDITORS NOTE: Graphic content / Rescue teams recover debris from a field after a Ukrainian plane carrying 176 passengers crashed near Imam Khomeini airport in the Iranian capital Tehran early in the morning on January 8, 2020, killing everyone on board. - The Boeing 737 had left Tehran's international airport bound for Kiev, semi-official news agency ISNA said, adding that 10 ambulances were sent to the crash site. (Photo by - / AFP)