Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Initiative mit Modellcharakter für die EU
International 28.11.2022
Sanfte Mobilität im Fokus

Initiative mit Modellcharakter für die EU

Jean Rottner, Alexander De Croo, Xavier Bettel, Mark Rutte und Hendrik Wüst waren sichtlich gut gelaunt.
Sanfte Mobilität im Fokus

Initiative mit Modellcharakter für die EU

Jean Rottner, Alexander De Croo, Xavier Bettel, Mark Rutte und Hendrik Wüst waren sichtlich gut gelaunt.
Foto: Anouk Antony
International 28.11.2022
Sanfte Mobilität im Fokus

Initiative mit Modellcharakter für die EU

Die Benelux-Staaten und Nordrhein-Westfalen legen in Luxemburg den Grundstein für eine gemeinsame Fahrradstrategie.

(fh) – Im Rahmen der Luxemburger Präsidentschaft des Benelux-Ministerausschusses empfing Premierminister Xavier Bettel am Montag seine Amtskollegen aus den Niederlanden und Belgien, Mark Rutte und Alexander De Croo, auf Schloss Burglinster. Diskutiert wurde über die politische Aktualität Europas und die Zusammenarbeit in den Benelux-Ländern, während das Augenmerk darauf lag, gestärkt aus der Pandemie herauszukommen, sich für ein grünes, sicheres und wettbewerbsfähiges Benelux einzusetzen und die Synergien mit den Nachbarregionen zu fördern. 

Arbeitstreffen am Rande


Morawiecki wird am Dienstag in Straßburg auf die EU-Kommissionspräsidentin treffen.
Benelux-Staaten machen Druck auf Polen
Beim EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag in Brüssel ist das polnische Problem nur ein Randthema. Premier Xavier Bettel und einige Kollegen stören sich daran.

Die Zusammenkunft der drei Premierminister wurde gefolgt von einem Arbeitstreffen, an dem der Ministerpräsident des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, und der Präsident des Regionalrats der französischen Region Grand Est und amtierende Gipfelvorsitzende der Großregion, Jean Rottner, teilnahmen. Dabei beschlossen die Benelux-Staaten und Nordrhein-Westfalen eine gemeinsame Fahrrad-Strategie mit neuen Initiativen, mit dem Ziel, die Benutzung des Fahrrads zu fördern. Die Strategie soll Modellcharakter für die EU haben. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.