Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Impeachment: Wie man einen US-Präsidenten aus dem Amt entfernt
International 3 1 5 Min. 25.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Impeachment: Wie man einen US-Präsidenten aus dem Amt entfernt

Bis hierhin und nicht weiter - das Parlament kann den Präsidenten seines Amtes entheben. Der Prozess ist aber langwierig.

Impeachment: Wie man einen US-Präsidenten aus dem Amt entfernt

Bis hierhin und nicht weiter - das Parlament kann den Präsidenten seines Amtes entheben. Der Prozess ist aber langwierig.
Foto: REUTERS
International 3 1 5 Min. 25.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Impeachment: Wie man einen US-Präsidenten aus dem Amt entfernt

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Das so genannte "Impeachment", zu Deutsch "Amtsanklage" ist eine Möglichkeit, politische Amtsträger vor Ablauf ihres Mandats zu entlassen. Aber wie funktioniert das konkret?
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Impeachment: Wie man einen US-Präsidenten aus dem Amt entfernt “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In den Stichwahlen im US-Bundesstaat Georgia um zwei Sitze im Senat haben die demokratischen Herausforderer die republikanischen Amtsinhaber besiegt. Das meldet die Washington Post.
04.01.2021, USA, Savannah: Raphael Warnock, demokratischer Kandidat für den US-Senat, fordert die Teilnehmer einer Drive-in Wahlkampfveranstaltung auf, ihre Stimme abzugeben und Freunde und Familie zu ermutigen, bei der Stichwahl am 5. Januar für ihn selbst und den Kandidaten Ossoff zu stimmen. Die US-Demokraten haben Prognosen von Fernsehsendern zufolge bei entscheidenden Stichwahlen im Bundesstaat Georgia um zwei Sitze im US-Senat einen Etappensieg erzielt. Der Kandidat Raphael Warnock setzte sich demnach gegen die Republikanerin Loeffler durch. Foto: Sue Dorfman/ZUMA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++