Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Impeachment: US-Demokraten können wichtige Zeugin hören
International 11.10.2019

Impeachment: US-Demokraten können wichtige Zeugin hören

Marie Yovanovitch bei ihrer Ankunft am Kapitol.

Impeachment: US-Demokraten können wichtige Zeugin hören

Marie Yovanovitch bei ihrer Ankunft am Kapitol.
Foto: AFP
International 11.10.2019

Impeachment: US-Demokraten können wichtige Zeugin hören

Die ehemalige US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, kam am Freitag einer entsprechenden Vorladung nach und erschien im Kongress.

(dpa) - Trotz der Blockadehaltung des Weißen Hauses können die US-Demokraten in ihren Untersuchungen für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump eine wichtige Zeugin hören. Die ehemalige US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, kam am Freitag einer entsprechenden Vorladung nach und erschien im Kongress, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Die Anhörung ist nicht öffentlich.

Die Demokraten im Repräsentantenhaus erhoffen sich von der Aussage Erkenntnisse für ihre Untersuchungen für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump. Sie werfen Trump vor, die Macht seines Amtes missbraucht zu haben, damit sich eine ausländische Regierung zu seinen Gunsten in den Wahlkampf einmischt. Es geht um Ermittlungen, die Trumps politischen Rivalen, dem Demokraten Joe Biden, schaden könnten.


US President Donald Trump speaks during a "Keep America Great" rally at the Target Center in Minneapolis, Minnesota on October 10, 2019. (Photo by Brendan Smialowski / AFP)
Trump in Minneapolis: Der entfesselte Bulle
Anderthalb Stunden wüste Beschimpfungen und Beleidigungen: Der US-Präsident schaltet in der Ukraine-Affäre auf frontalen Gegenangriff. Seiner Basis gefällt es.

Das Weiße Haus verweigert jede Kooperation bei den Untersuchungen. Das Außenministerium hatte diese Woche den US-Botschafter bei der Europäischen Union, Gordon Sondland, angewiesen, seiner Vorladung nicht nachzukommen. Yovanovitch habe eine solche Anweisung ebenfalls bekommen, sei daraufhin aber unter Strafandrohung vorgeladen worden, erklärten die Vorsitzenden der drei ermittelnden Ausschüsse.

Am Freitag teilte Sondlands Anwalt mit, der Diplomat werde ebenfalls trotz der Anweisung des Außenministeriums kommende Woche im Kongress aussagen. Auch er war unter Strafandrohung dazu aufgefordert worden.


US President Donald Trump shakes hands after signing an executive order regarding federal regulations in the Roosevelt Room of the White House October 9, 2019, in Washington, DC. (Photo by Brendan Smialowski / AFP)
Trumps Wiederwahl hängt vom Zustand der US-Wirtschaft ab
„Die Leute wählen mit dem Geldbeutel“, betont Analyst Alastair Newton bei einer Veranstaltung der LFMA.

Die US-Regierung hatte Yovanovitch im Mai verfrüht von ihrem Posten abberufen. Nach Medienberichten soll sie sich gegen Anstrengungen von Trumps persönlichem Anwalt Rudy Giuliani gestellt haben, die Ukraine zu Informationen über Biden zu drängen.      


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trump im Angriffsmodus
Die Vorwürfe gegen Donald Trump sind gewaltig - kommende Woche wollen die Demokraten neue Beweise sammeln. Der US-Präsident selbst sieht sich als Opfer.
(FILES) In this file photo taken on September 23, 2019 US President Donald Trump speaks during a meeting with Polish President Andrzej Duda on the sidelines of the UN General Assembly in New York. - Facing the threat of impeachment, US President Donald Trump has launched a ferocious counter-attack with the help of Republican loyalists in Congress, media allies and a stream of angry tweets. (Photo by SAUL LOEB / AFP)