Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Immer noch unbequem
International 1 2 Min. 07.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Porträt des früheren US-Vizepräsident Al Gore

Immer noch unbequem

Im Laufe der Zeit kann man deutlich beobachten wie die Erdoberfläche sich verändert.
Porträt des früheren US-Vizepräsident Al Gore

Immer noch unbequem

Im Laufe der Zeit kann man deutlich beobachten wie die Erdoberfläche sich verändert.
Foto: LW-Archiv/AP
International 1 2 Min. 07.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Porträt des früheren US-Vizepräsident Al Gore

Immer noch unbequem

Al Gore (70) lässt in seinem Kampf gegen den Klimawandel nicht locker. Sein neuer Film "Immer noch eine unbequeme Wahrheit", läuft an diesem Donnerstag in den deutschen Kinos an.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Immer noch unbequem“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburger Reaktionen zum Klimaausstieg der USA
Luxemburgs Politiker reagieren empört auf Donald Trumps jüngste Ankündigung. Umweltministerin Carole Dieschbourg schließt neue Verhandlungen aus und stellt eine Verschiebung des Kräfteverhältnisses fest.
Umweltministerin Carole Dieschbourg: "70 Prozent der US-Amerikaner befürworten den Klimaschutz."
Weltweites Entsetzen über Trump-Entscheidung
Donald Trump kehrt dem Klimaabkommen von Paris den Rücken, das internationale Echo ist verheerend. Der US-Präsident will einen neuen Deal - Europa macht Ernst und winkt ab. China ist entsetzt und will gemeinsam mit der EU und Indien an einem Strang ziehen.
(FILES) This file photo taken on February 22, 2004 shows the coastline of Funafuti, an atoll of Tuvalu. 
President of the Assembly of French Polynesia Marcel Tuihani expressed his 'stupefaction' after US President Donald Trump's decision to withdraw from the Paris climate accord. In Tuvalu, part of the cultivatable lands, were submerged by seawater and most of the soils are no longer fertile.  / AFP PHOTO / TORSTEN BLACKWOOD
Nach tagelangem Verwirrspiel hat Donald Trump endlich das letzte Blütenblatt des Gänseblümchens abgezupft und seine Entscheidung verkündet: Die USA ziehen sich aus dem weltweiten Klimaschutzabkommen von Paris zurück.
NEW YORK, NY - JUNE 1: As directed by New York Governor Andrew Cuomo in response to President Donald Trump's decision to pull the United States out of the Paris Climate Accord, One World Trade Center is illuminated with green light, June 1, 2017 in New York City. Trump pledged on the campaign trail to withdraw from the accord, which former President Barack Obama and the leaders of 194 other countries signed in 2015. The agreement is intended to encourage the reduction of greenhouse gas emissions in an effort to limit global warming to a manageable level.  Drew Angerer/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Trump zieht durch: Die USA verabschieden sich aus dem Pariser Klimaabkommen. Mit dieser Entscheidung stellt sich Trump gegen den Rat aus Wirtschaft und Wissenschaft - und gegen den Rest der Welt.
Donald Trump verkündet den Rückzug der USA aus dem Paris-Abkommen.
US-Energieminister Rick Perry hat sich gegen einen Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgesprochen - will aber, dass es neu verhandelt wird.
(FILES) This file photo taken on March 2, 2017 shows 
US Secretary of Energy Rick Perry speaking during his swearing in ceremony in the Eisenhower Executive Office Building in Washington, DC.
The United States should stay in the Paris climate accord but renegotiate it,  Perry said on April 25, 2017, with a decision expected by US President Donald Trump next month. / AFP PHOTO / Brendan Smialowski