Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Immer mehr Schutzsuchende kommen aus der Türkei zu den griechischen Inseln: Der Flüchtlingsstrom schwillt wieder an
International 2 Min. 13.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Immer mehr Schutzsuchende kommen aus der Türkei zu den griechischen Inseln: Der Flüchtlingsstrom schwillt wieder an

Im Juni wurden auf den griechischen Inseln der Ostägäis rund 2000 Neuankömmlinge gezählt, im August waren es fast 3600 und im September bereits nahezu 5000.

Immer mehr Schutzsuchende kommen aus der Türkei zu den griechischen Inseln: Der Flüchtlingsstrom schwillt wieder an

Im Juni wurden auf den griechischen Inseln der Ostägäis rund 2000 Neuankömmlinge gezählt, im August waren es fast 3600 und im September bereits nahezu 5000.
AFP
International 2 Min. 13.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Immer mehr Schutzsuchende kommen aus der Türkei zu den griechischen Inseln: Der Flüchtlingsstrom schwillt wieder an

Gaston CARRE
Gaston CARRE
In Griechenland wächst die Sorge vor einer neuen Flüchtlingskrise. Die Auffanglager auf den griechischen Inseln sind schon jetzt hoffnungslos überlastet. Jeden Tag wird es enger. Lokalpolitiker und Hilfsorganisationen warnen vor einem drohenden Chaos.

Von Gerd Höhler

Nachdem zu Beginn dieses Jahres pro Tag im Durchschnitt 60 Menschen von der türkischen Küste zu den griechischen Inseln der Ostägäis übersetzten, steigen die Zahlen jetzt ständig an. Im Juni wurden auf den Inseln rund 2000 Neuankömmlinge gezählt, im August waren es fast 3600 und im September bereits nahezu 5000. Seit Anfang Oktober kamen fast 2000 Menschen, allein von Montag bis Donnerstag waren es 915.

Es sind Kriegsflüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan, aber auch Armutsmigranten aus asiatischen und afrikanischen Ländern, die den Schleusern an der türkischen Küste oftmals tausende Dollar bezahlen, um in überfüllten Schlauchbooten oder morschen Holzkähnen zu den griechischen Inseln überzusetzen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema