Im Irak: Erste Christmesse in Mossul nach Eroberung vom IS
Hunderte Christen haben an der Messe teilgenommen.

Im Irak: Erste Christmesse in Mossul nach Eroberung vom IS

Foto: AFP
Hunderte Christen haben an der Messe teilgenommen.
International 524.12.2017

Im Irak: Erste Christmesse in Mossul nach Eroberung vom IS

Sophie Hermes
Sophie Hermes

Sechs Monate nach der Befreiung der ehemaligen IS-Hochburg Mossul im Nordirak haben Hunderte Christen erstmals wieder Weihnachten in der Stadt gefeiert.

(dpa) - Sechs Monate nach der Befreiung der ehemaligen IS-Hochburg Mossul im Nordirak haben Hunderte Christen erstmals wieder Weihnachten in der Stadt gefeiert. Die Gläubigen kamen am Sonntag zur Christmesse in der Paulskirche im östlichen Teil Mossuls zusammen - es war die erste, seitdem die Terrormiliz Islamischer Staat die frühere Millionen-Metropole 2014 erobert hatte.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich diese Messe mit Hunderten anderen besuchen kann“, sagte Sarah Butros, die der christlichen Minderheit im Irak angehört und gemeinsam mit ihrer Familie gekommen war. Während seiner Predigt rief Patriarch Luis Saki andere Christen dazu auf, nach Mossul zurückzukehren.

Strenge Sicherheitsvorkehrungen

Nicht-Muslime waren 2014 in Scharen vor den Extremisten geflohen, um Misshandlungen und der Ermordung zu entgehen. Die Feierlichkeiten fanden unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. In der Stadt werden nach wie vor Schläferzellen des IS vermutet.

Die irakische Armee hatte Mossul im Juli mit Hilfe von US-Luftunterstützung in einer der schwersten Schlachten seit dem Zweiten Weltkrieg zurückerobert. Bagdad hatte vor wenigen Tagen den endgültigen Sieg über den IS im Land verkündet.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Irak: Tote bei Angriff der Terrormiliz IS
Vier Kämpfer des Regimes und drei IS-Terroristen wurden bei einem Angriff der Terrormiliz in der gegend von Tikrit getötet. Der IS ist weiterhin in manchen Region des Landes aktiv.
In einem Gebiet in der Nähe Tikrits ist die Terrormiliz noch immer aktiv, obwohl der irakische Premier Haidar al-Abadi am 9. Dezember nach drei Jahren der Kämpfe die Befreiung des Landes von der Gruppe verkündet hatte.