Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Illegales Massentreffen in Brüssel
International 1 02.05.2021

Illegales Massentreffen in Brüssel

Im Bois de la Cambre kam es zu schweren Auseinandersetzungen.

Illegales Massentreffen in Brüssel

Im Bois de la Cambre kam es zu schweren Auseinandersetzungen.
Foto: AFP
International 1 02.05.2021

Illegales Massentreffen in Brüssel

In der belgischen Hauptstadt Brüssel ist ein illegales Massentreffen mit dem Namem "La Boum 2" eskaliert.

(dpa) - Zahlreiche Menschen bewarfen die Polizei am Samstagnachmittag unter anderem mit Böllern und Flaschen, als die Einsatzkräfte mit der Räumung des Stadtparks Bois de la Cambre begannen. 


A protester holds up his hand with "Macron get out" written on his palm as he stands next to burning objects in the street during the annual May Day (Labour Day) rally in Paris on May 1, 2021. (Photo by Alain JOCARD / AFP)
1.Mai-Demonstrationen in Frankreich und Deutschland
Einmal mehr eskalierten die Kundgebungen in den beiden Nachbarländern. In Paris und Berlin ging es zeitweise hoch her.

Wie ein dpa-Reporter vor Ort berichtete, waren Hunderte Polizisten sowie mehrere Wasserwerfer und Polizeipferde im Einsatz. Um die Menschen aus dem Park zu vertreiben, setze die Polizei zudem Tränengas ein. Ein Hubschrauber kreiste über dem Park. Die Veranstaltung „La Boum 2“ war auf Facebook angekündigt, aber von den Behörden verboten worden.

Foto: AFP

Belgische Medien berichteten von 600 oder 700 Polizeikräften und mehreren Tausend Teilnehmern. Unter ihnen waren viele junge Menschen, aber auch etliche Kritiker der Corona-Maßnahmen. Medienberichten zufolge waren auch Corona-Leugner und Impfgegner sowie Fußball-Hooligans in den Park gekommen. Corona-Regeln wie Abstands- und Maskenpflicht wurden weitgehend ignoriert.

Foto: AFP

Eine Person habe durch eine Kollision mit einem Wasserwerfer kurzzeitig das Bewusstsein verloren, berichteten mehrere Medien. Die Brüsseler Polizei schrieb auf Twitter, dass es sich ihren Informationen zufolge nicht um einen Zusammenstoß gehandelt habe, sondern die Person vom Strahl des Wasserwerfers getroffen worden sei.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Am Ende des Tages hatten die Einsatzkräfte 132 Personen festgenommen, wie Belga unter Berufung auf eine Polizeisprecherin berichtete.   

Foto: AFP

Ab einem gewissen Zeitpunkt sei die Stimmung angespannt gewesen, sagte eine Polizeisprecherin belgischen Medien zufolge. Die Polizei sei unter anderem mit Steinen und Flaschen beworfen worden. Als die Teilnehmer anfingen, sich untereinander anzugreifen, habe man beschlossen, mit der Evakuierung des Parks zu beginnen.

Medienberichten zufolge wurden 15 Teilnehmer und rund 10 Polizisten verletzt. Drei Polizisten seien ins Krankenhaus gebracht worden. Gegen 21.00 Uhr sei es wieder weitgehend ruhig im Park gewesen. Ein harter Kern habe die Polizei jedoch bis in die Nacht beschäftigt.Bereits Anfang April war in dem beliebten Stadtpark ein ähnliches illegales Massentreffen eskaliert. Damals trafen sich nach einem Aufruf im Internet Tausende Menschen und feierten unter Missachtung der Corona-Regeln. Die Polizei löste die Veranstaltung auf. Auch damals kam es zu heftigen Auseinandersetzungen.    

In Luxemburg hatte die Polizei am Freitag ein Treffen mehrerer hundert junger Menschen auf der Kinnekswiss in der Hauptstadt aufgelöst. Es kam nicht zu Ausschreitungen.

Foto: AFP


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Knapp Tausend Gewerkschaftler haben an einem Protestmarsch durch die Minettemetropole teilgenommen. OGBL-Präsidentin Nora Back warnte vor einer sozialen Krise.
OGBL 1er Mai 2021 manifestation Esch