Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hurrikan „Florence“ legt über dem Atlantik zu und bedroht USA
Ein Satellitenbild zeigt Florence über dem Nordatlantik.

Hurrikan „Florence“ legt über dem Atlantik zu und bedroht USA

Foto: AFP
Ein Satellitenbild zeigt Florence über dem Nordatlantik.
International 10.09.2018

Hurrikan „Florence“ legt über dem Atlantik zu und bedroht USA

In drei US-Bundesstaaten wurde der Notstand ausgerufen, die Behörden rechnen mit Überschwemmungen und schweren Sturmschäden.

(dpa) - Hurrikan „Florence“ hat über dem Atlantik an Stärke zugelegt und rückt langsam auf die USA vor. Mit Windgeschwindigkeiten von 150 Kilometern pro Stunde lag das Zentrum am Montagfrüh (0500 MESZ) rund 1100 Kilometer südöstlich von Bermuda und bewegte sich mit elf Kilometern pro Stunde westwärts, wie das Nationale Hurrikanzentrum (NHC) in Miami (Florida) mitteilte. Er soll die Südostküste der USA am Donnerstag erreichen. Er könne sich dabei zu einem „extrem gefährlichen“ Wirbelsturm entwickeln, warnten die Meteorologen.

Die vorhergesagte Bahn des Hurrikans. Der Sturm soll am Donnerstag die Küste erreichen.
Die vorhergesagte Bahn des Hurrikans. Der Sturm soll am Donnerstag die Küste erreichen.
Grafik: NOAA

In den US-Bundesstaaten North Carolina, South Carolina und Virginia war vorsichtshalber schon am Sonntag der Notstand ausgerufen worden. Die Tropenstürme im Atlantik und Pazifik werden jedes Jahr in alphabetischer Reihenfolge benannt. „Florence“ ist damit erst der sechste der Saison, die am 1. Juni begann.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hawaii rüstet sich für Hurrikan „Lane“
In den USA ist Hurrikan-Saison und es gibt die erste schwere Warnung vor einem Sturm. Hurrikan „Lane“ könnte in Hawaii auf Land treffen - mehrere Inseln wappnen sich vorsorglich.
Erica McMillan stocks up with what's left on the shelves at Walmart in Oahu, Hawaii on   August 22, 2018, in preparation for the arrival of Hurricane Lane. - Residents of Hawaii on August 22 were bracing for a rare landfall by a powerful hurricane as they stocked up on water, food and emergency supplies. Hurricane Lane, which weakened slightly to a category 4 storm overnight, is packing 155-mile-per-hour winds and is expected to reach the archipelago's Big Island by nightfall. (Photo by Ronen ZILBERMAN / AFP)
USA überweisen 18 Milliarden an Puerto Rico
Vor einem halben Jahr wurde das US-Außengebiet Puerto Rico vom Hurrikan "Maria" schwer getroffen. Die Infrastruktur des Landes war zu großen Teilen zerstört. Jetzt reagiert die US-Regierung.
Puerto Rico war von dem Wirbelsturm „Maria“ im September vergangenen Jahres weitgehend zerstört worden.
Griechenland: Große Schäden nach Sturm
Nachdem am Mittwoch 15 Menschen während eines schweren Sturms starben, gibt es noch keine Entwarnung für Griechenland: weiterhin ist mit schweren Niederschlägen und starken Windböen zu rechnen.
A damaged car is stuck at the entrance of a house, in a flooded street of Mandra, northwest of Athens, on November 15, 2017, after heavy overnight rainfall. 
At least 14 people died on November 15, 2017 after a freak overnight downpour with the force of a "waterfall" flooded three towns in Greece, officials said. The flooding, described as the worst in 20 years, struck the towns of Mandra, Nea Peramos and Megara, a semi-rural area west of Athens where many factories and warehouses are based.
 / AFP PHOTO / Angelos Tzortzinis