Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hongkong: Tausende gehen wieder auf die Straße
International 3 24.08.2019

Hongkong: Tausende gehen wieder auf die Straße

Die Massenproteste in Hongkong dauern bereits seit elf Wochen an.

Hongkong: Tausende gehen wieder auf die Straße

Die Massenproteste in Hongkong dauern bereits seit elf Wochen an.
Foto: AFP
International 3 24.08.2019

Hongkong: Tausende gehen wieder auf die Straße

Hongkong kommt nicht zur Ruhe. Am Samstag kam es wieder zu Protesten gegen die Regierung. Einschränkungen der Freiheit werden befürchtet.

(dpa) - Aus Protest gegen die Regierung sind am Samstag in Hongkong erneut Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Nach einem zunächst friedlichen Marsch zeichneten sich neue Spannungen ab. Protestler errichten Barrikaden auf Straßen im Stadtteil Kwun Tong, während sich in der Nähe Einheiten der Bereitschaftspolizei sammelten. 

Die Demonstranten hatten die Gegend für ihren Protest ausgewählt, weil Kwun Tong nach ihren Angaben der erste Bezirk in Hongkong ist, in dem sogenannte intelligente Überwachungskameras eingesetzt werden. Bei den Demonstranten besteht die Befürchtung, dass die Technologie zur Verfolgung von Demokratie-Aktivisten eingesetzt werden könnte. 


Pro-democracy activist Lee Cheuk-yan speaks to protesters during an anti-government rally in Hong Kong on August 18, 2019, in the latest opposition to a planned extradition law that has since morphed into a wider call for democratic rights in the semi-autonomous city. - Hong Kong democracy activists gathered August 18 for a major rally to show the city's leaders their protest movement still attracts wide public support despite mounting violence and increasingly stark warnings from Beijing. (Photo by ISAAC LAWRENCE / AFP)
Demonstranten trotzen Peking
Neues Protest-Wochenende in Hongkong: Mehr als eine Million Menschen lassen sich nicht davon abbringen, auf die Straße zu gehen - weder von Peking noch vom heftigen Regen. Und die Proteste sollen weitergehen.

Die Kritik der Protestbewegung richtete sich am Samstag auch gegen den Hongkonger U-Bahn-Betreiber, der vor Beginn des angemeldeten Marsches keine Züge mehr an den umliegenden Stationen halten ließ. Dadurch erschwerte sich die Anreise für Demonstranten. 

Demonstranten fordern freie Wahlen

Die Massenproteste in Hongkong für Freiheit und Demokratie begannen am 9. Juni und dauern bereits seit elf Wochen an. Am Freitag kursierten Pläne, wonach am Samstag auch Zufahrtswege zum Flughafen blockiert werden sollten. Wie Hongkonger Medien berichtete, nahmen an der Aktion jedoch nur wenige Menschen teil, so dass es nicht zu Verzögerungen kam. 


Protesters gather in central London to attend a march organised by StandwithHK and D4HK  in support of Pro-democracy protests in Hong Kong, on August 17, 2019. - Hong Kong's pro-democracy movement faces a major test this weekend as it tries to muster another huge crowd following criticism over a recent violent airport protest and as concerns mount over Beijing's next move. (Photo by Isabel INFANTES / AFP)
Proteste in Hongkong gehen weiter
Hunderttausende werden zu neuer Großdemonstration am Sonntag erwartet.

Zentrale Forderungen der Demonstranten sind freie Wahlen und eine unabhängige Untersuchung von Polizeigewalt bei früheren Protesten. Auslöser der Demonstrationen war ein - inzwischen auf Eis gelegter - Gesetzentwurf der Regierung zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China.

Die Millionenmetropole gehört seit dem Abzug der Briten 1997 wieder zu China. Als Sonderverwaltungszone sind Hongkong noch bis 2047 umfangreiche Sonderrechte garantiert. Um die fürchten nun aber viele Bewohner. An der Grenze zu Hongkong wurden chinesische Sicherheitskräfte zusammengezogen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Demonstranten trotzen Peking
Neues Protest-Wochenende in Hongkong: Mehr als eine Million Menschen lassen sich nicht davon abbringen, auf die Straße zu gehen - weder von Peking noch vom heftigen Regen. Und die Proteste sollen weitergehen.
Pro-democracy activist Lee Cheuk-yan speaks to protesters during an anti-government rally in Hong Kong on August 18, 2019, in the latest opposition to a planned extradition law that has since morphed into a wider call for democratic rights in the semi-autonomous city. - Hong Kong democracy activists gathered August 18 for a major rally to show the city's leaders their protest movement still attracts wide public support despite mounting violence and increasingly stark warnings from Beijing. (Photo by ISAAC LAWRENCE / AFP)
Auf Messers Schneide
In Hongkong spitzt sich die Lage weiter zu. Bald könnte es zu einem zweiten Tiananmen-Massaker kommen.
Auf dem Flughafen in Hongkong hält eine Demonstrantin eine Tafel mit den Forderungen ihrer Mitstreiter.
Trump bringt sich nun doch in Hongkong-Krise ein
US-Präsident Donald Trump interessiert sich plötzlich für Demokratie und Menschenrechte. Die kommunistische Führung in Peking solle die Krise in Hongkong „schnell und menschlich lösen“, fordert er – und vermengt die Proteste mit dem Handelsstreit.
(FILES) In this file photo taken on June 29, 2019 China's President Xi Jinping (R) shakes hands with US President Donald Trump before a bilateral meeting on the sidelines of the G20 Summit in Osaka. - The US public's opinion of China has plummeted amid a surge in strategic and trade tensions in recent years, the Pew Research Center reported on August 13, 2019. The survey group said 60 percent of Americans have an unfavorable view of China, the most in the 14 years since the survey began and up from 47 percent a year ago. (Photo by Brendan Smialowski / AFP)