Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Holpriger Start in Kanadas neue Cannabis-Ära
Die Legalisierung soll helfen, den illegalen Rauschgifthandel zu reduzieren.

Holpriger Start in Kanadas neue Cannabis-Ära

Foto: AFP
Die Legalisierung soll helfen, den illegalen Rauschgifthandel zu reduzieren.
International 15 5 Min. 17.10.2018

Holpriger Start in Kanadas neue Cannabis-Ära

Zielstrebig, mit leicht federnden Schritten geht der junge Mann auf das in den Abendstunden hell erleuchtete Geschäft an der „Bank Street“ im Zentrum der kanadischen Hauptstadt Ottawa zu. Über Schaufenster und Eingangstür prangt das Logo „Weeds“, der Schriftzug stilistisch geformt mit sehr markanten, gezackten Blättern.

Von LW-Korrespondent Gerd Braune aus Ottawa

Aber die Regale im Verkaufsraum sind leer. Eine Verkäuferin macht ihm klar: „No weed today. No herbs today.“ Es gibt kein „Gras“, keine Kräuter, wie die umgangssprachlichen Bezeichnungen für Marihuana, die getrockneten Blüten der Cannabispflanze, lauten. Ein Schild weist die Kunden darauf hin: „Wegen starker Nachfrage sind Blüten, Knospen und Joints ausverkauft.“

In den Auslagen liegen nur noch Gummidrops mit den Cannabiswirkstoffen Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC) sowie Ganja-Drops mit Heidelbeer-, Mango- oder Apfelgeschmack ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Medizinisches Cannabis: Kiffen auf Rezept
Cannabis soll in Luxemburg für medizinische Zwecke verwendet werden. Seit Anfang August ist der entsprechende Gesetzestext in Kraft. Bis Ärzte die Produkte verschreiben können, wird es aber noch etwas dauern.
Marijuana buds sitting next to prescription medicine bottle
Cannabis: Das kanadische Modell
Welch ein Rekorderfolg: 4.900 Unterstützer fand die Petition zur Legalisierung von Cannabis innerhalb von einem Tag, am Donnerstag war die Anhörung.
Drogen Cannabis Jugend
Medizinisches Cannabis: Das Comeback einer Heilpflanze
Cannabis erlebt derzeit ein überwältigendes Comeback als Heilmittel. In Luxemburg gilt die Pflanze immer noch vor allem als verbotenes Rauschmittel. Der gemeinnützige Verein "Cannamedica" will dieser Entwicklung nun auch hierzulande Vorschub leisten.
In vielen Ländern gilt Cannabis heute als anerkanntes Heilmittel.