Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Häuser nahe Athen wegen Waldbränden evakuiert
International 2 Min. 27.07.2021
Hitze und Brände in Griechenland

Häuser nahe Athen wegen Waldbränden evakuiert

In Teilen Griechenlands herrscht erhöhte Waldbrandgefahr.
Hitze und Brände in Griechenland

Häuser nahe Athen wegen Waldbränden evakuiert

In Teilen Griechenlands herrscht erhöhte Waldbrandgefahr.
Foto: Civil Protection Greece/Twitter
International 2 Min. 27.07.2021
Hitze und Brände in Griechenland

Häuser nahe Athen wegen Waldbränden evakuiert

In Griechenland herrscht extreme Hitze und Trockenheit. Jetzt brennt der Wald an vielen Stellen – auch nahe der Hauptstadt Athen.

(dpa) - Wegen wochenlanger extremer Trockenheit sowie starker Winde sind in Griechenland am Dienstag mehr als 50 Busch- und Waldbrände ausgebrochen. Der gefährlichste Brand tobte in der Region Stamata-Dionysos rund 20 Kilometer nordöstlich von Athen. 

„Es wurden Häuser beschädigt. Viele Einwohner mussten in Sicherheit gebracht werden“, sagte der stellvertretende Gouverneur der Region, Wassilis Kokkalis, dem Nachrichtensender Skai. Löschflugzeuge und Hubschrauber sowie zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften gegen die Flammen, wie das Staatsfernsehen zeigte.

Das Feuer brach am späten Montagnachmittag aus und sei „unkontrollierbar“, so Yannis Kalafatelis, Bürgermeister von Dionysos, einer der vom Feuer betroffenen Ortschaften. 

Rauch und beißender Brandgeruch waren im Zentrum Athens wahrzunehmen, wo die Temperaturen auf 38 Grad anstiegen.  

Die wichtigsten Fernsehsender unterbrachen ihr Programm und sendeten live aus den betroffenen Gemeinden am Fuße des Berges Penteli, der im Sommer regelmäßig von Waldbränden heimgesucht wird. 

Der griechische Zivilschutz hatte am Dienstag vor großer Brandgefahr gewarnt. In den kommenden Tagen werden in allen Landesteilen Temperaturen über 40 Grad erwartet. Auch die Winde werden stark sein.

Waldbrände auch auf Sardinien

Indes hat die Feuerwehr im Kampf gegen die Feuer auf der italienischen Urlaubsinsel Sardinien vorsichtig Entwarnung gegeben. Die Situation sei unter Kontrolle und bessere sich, teilten die Einsatzkräfte am Dienstag auf Twitter mit. Auf der Insel brannten hauptsächlich Wälder, auch einige Gebäude waren betroffen. Fünf Löschflugzeuge seien in der Luft und zahlreiche Feuerwehrleute am Boden im Einsatz, hieß es. 

Frankreich und Griechenland unterstützten die Italiener mit je zwei Fliegern zur Brandbekämpfung. Die Zivilschutzbehörde sagte für den Dienstag ein mittleres Brand-Risiko für ganz Sardinien voraus.

Seit einigen Tagen loderten Flammen im Westen Sardiniens in der Provinz Oristano. Geschätzt 20.000 Hektar Land verbrannten. Hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Der Schaden dürfte der Zeitung „La Repubblica“ zufolge im dreistelligen Millionen-Bereich liegen. Die Regierung Sardiniens teilte mit, das Verfahren für Hilfsgelder zu verkürzen, damit Bürger und Unternehmen schneller Unterstützung erhielten, um Schäden zu beseitigen.


ARCHIV - 09.07.2021, Spanien, Palma de Mallorca: Touristen genießen die Sonne am Strand von Arenal. (zu dpa «Mallorca «absolut sicheres Urlaubsziel» trotz Infektionsrekord» vom 16.07.2021) Foto: Clara Margais/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Sommerurlaub in Europa - Was geht und was nicht?
In vielen Ländern steigen die Corona-Inzidenzen wieder, manche Länder in Europa bereiten deshalb erneut Corona-Einschränkungen vor - auch für Touristen. Was aktuell möglich ist.

Leute vor Ort berichteten, es rieche in der Luft überall verbrannt. Feuer und Qualm seien auch vom Strand aus zu sehen - auch von beliebten Touristenorten aus. Der Agrarverband Coldiretti sprach von einer „Katastrophe“ und erheblichen Schäden für die Landwirtschaft. Die Wälder wieder aufzuforsten, dürfte bis zu 15 Jahre dauern. Hitze und Trockenheit hätten die Feuer begünstigt.

Viele Politiker in Italien drückten den Menschen auf Sardinien ihre Solidarität via Twitter aus. Der Chef der rechten Partei Lega sagte laut Nachrichtenagentur Ansa, er werde Ministerpräsident Mario Draghi schreiben, damit Sardinien sofort Gelder zukämen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ehepaar aus Deutschland tot
Evakuierte Häuser, zerstörte Dörfer, verbrannte Wälder - seit Tagen versetzen Wald- und Buschbrände die Menschen in Angst und Schrecken.
Locals gather in Tatoi forest near Acharnes where forest fire broke out, during a heatwave in the country on August 3, 2021. - A new forest fire broke out on August 3, 2021 at the foot of Mount Parnes, 30 km north of Athens, forcing the authorities to close as a precaution part of the highway connecting the Greek capital to the north and south of the country, firefighters announced. (Photo by LOUISA GOULIAMAKI / AFP)
In vielen Ländern steigen die Corona-Inzidenzen wieder, manche Länder in Europa bereiten deshalb erneut Corona-Einschränkungen vor - auch für Touristen. Was aktuell möglich ist.
ARCHIV - 09.07.2021, Spanien, Palma de Mallorca: Touristen genießen die Sonne am Strand von Arenal. (zu dpa «Mallorca «absolut sicheres Urlaubsziel» trotz Infektionsrekord» vom 16.07.2021) Foto: Clara Margais/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Das Berglöwen-Baby „Captain Cal“ wird zur Symbolfigur der verheerenden Waldbrände in Kalifornien.
HANDOUT - 05.10.2020, USA, Oakland: Das männliche Berglöwen-Baby (etwa vier bis sechs Wochen alt) mit dem Spitznamen «Captain Cal» wurde mit versengten Schnurrhaaren, Pfoten und verletzten Augen eingeliefert. Die Pfoten müssen täglich behandelt und neu bandagiert werden. Seit zwei Monaten wüten verheerende Brände in Kalifornien. Auch die Tierwelt leidet. Einige hatten Glück und wurden von Feuerwehrleuten aus der Flammenhölle gerettet und werden nun im Zoo von Oakland aufgepäppelt. (zu dpa "Puma-Baby «Captain Cal» überlebt Feuer - Kaliforniens Tierwelt leidet") Foto: Oakland Zoo/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Hohe Temperaturen und starke Winde - der ideale Nährboden für die Waldbrände, die sich in ganz Griechenland ausgebreitet haben.
Brennende Bäume in Griechenland, Feuer und Gefahren aber auch in Italien und Portugal: Die dramatischen Waldbrände treiben tausende Menschen im Süden Europas in die Flucht. Ferienorte werden evakuiert.
Ein Feuerwehrmann kämpft gegen ein Lauffeuer in der Nähe des Dorfes Kalamos, rund 45 Kilometer von der griechischen Hauptstadt Athen entfernt.