Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Historiker Tom Holland: "Trump kommt Nero am nächsten"
International 4 Min. 06.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Historiker Tom Holland: "Trump kommt Nero am nächsten"

Der Schriftsteller Tom Holland führt die aktuelle Polarisierung auf die Spannungen zwischen Profiteuren und Verlierern der Globalisierung zurück.

Historiker Tom Holland: "Trump kommt Nero am nächsten"

Der Schriftsteller Tom Holland führt die aktuelle Polarisierung auf die Spannungen zwischen Profiteuren und Verlierern der Globalisierung zurück.
Foto: AFP
International 4 Min. 06.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Historiker Tom Holland: "Trump kommt Nero am nächsten"

Bestseller-Autor Tom Holland beschreibt in seinen Büchern Imperien und Epochenbrüche. Im Interview mit dem "Luxemburger Wort" deutet er die US-Wahl in einer historischen Perspektive.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Historiker Tom Holland: "Trump kommt Nero am nächsten" “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Historiker Tom Holland: "Trump kommt Nero am nächsten" “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

US-Notenbank hält nach US-Wahlen zunächst still
Noch vor einem sicheren Ergebnis der US-Wahlen muss die US-Notenbank ihren weiteren Kurs bestimmen. Zunächst bleibt alles beim Alten, doch sollte die politische Lage sich nicht rasch klären, könnte die Fed bald unter Handlungsdruck geraten.
Abermals forderte Fed-Chef Jerome Powell Unterstützung bei der Krisenbewältigung.
Die US-Wahl vor Gericht: Der Albtraum von 2000
Die US-Wahl scheint knapp auszufallen. Präsident Trump setzt daher auf die Hilfe der Gerichte. Vor allem hofft er auf die konservativen Richter am Supreme Court. Die Demokraten werben um Spenden für Prozesse.
Der Oberste Gerichtshof in Washington.