Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Handelsministerin Freeland übernimmt das Außenressort
International 11.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Im kanadischen Kabinett

Handelsministerin Freeland übernimmt das Außenressort

Chrystia Freeland wechselt aus dem Handels- ins Außenministerium - darf aber nicht nach Russland reisen. REUTERS/Chris Wattie
Im kanadischen Kabinett

Handelsministerin Freeland übernimmt das Außenressort

Chrystia Freeland wechselt aus dem Handels- ins Außenministerium - darf aber nicht nach Russland reisen. REUTERS/Chris Wattie
Foto: REUTERS
International 11.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Im kanadischen Kabinett

Handelsministerin Freeland übernimmt das Außenressort

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Kanadas liberaler Premier Justin Trudeau baut sein Kabinett um. Prominentester Wechsel: Handelsministerin Cynthia Freeland wird Außenministerin. Allerdings darf die 48-Jährige derzeit nicht nach Russland einreisen.

(dpa) - Der liberale kanadische Premierminister Justin Trudeau hat sein Kabinett kräftig umgebaut. Die bisherige Handelsministerin Chrystia Freeland, die unter anderem für das Freihandelsabkommen Ceta zwischen Kanada und der EU gekämpft hatte, werde neue Außenministerin, teilte Trudeau am Dienstag mit. Sie ersetzt Stephane Dion, der nach Medienberichten auf einen diplomatischen Posten wechseln soll. Neuer Handelsminister wird François-Philippe Champagne.

Sanktionen und Gegensanktionen

Das Pikante an der Personalie Freeland: Sie darf nicht nach Russland einreisen. Freeland stehe seit 2014 auf einer Sanktionsliste, bestätigte ein Sprecher des Außenministeriums in Moskau am Mittwoch der Agentur Interfax. Kanada hatte damals Einreiseverbote gegen russische Politiker verhängt wegen der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim. Moskau reagierte mit Gegensanktionen. Eine Streichung von der Liste sei nur auf Gegenseitigkeit möglich, sagte der Sprecher.

Freeland (48) ist kanadisch-ukrainischer Abstimmung und hat lange als Journalistin in Kiew und Moskau gearbeitet. Als Parlamentsabgeordnete der Liberalen in Kanada setzte sie sich 2014 für die Ukraine ein. Trudeau machte sie 2015 zur Außenhandelsministerin. In dieser Funktion brachte sie das umstrittene Freihandelsabkommen Ceta mit der Europäischen Union (EU) zu einem erfolgreichen Abschluss.

Vier weitere Wechsel im Kabinett

Zudem kündigte Trudeau vier weitere Wechsel an: Maryam Monsef, derzeit Ministerin für Reformen der demokratischen Institutionen, übernimmt das Ministerium für Frauen. Ihre Nachfolgerin wird Karina Gould. Die derzeitige Frauenministerin Patricia Hajdu wird Arbeitsministerin. Das Einwanderungsministerium übernimmt Ahmed Hussen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wegen Veto aus der Wallonie
Die kanadische Handelsministerin Chrystia Freeland sieht die EU "derzeit nicht in der Lage", ein internationales Abkommen zu schließen. Die EU hofft weiter.
Kanadas Handelsministerin Chrystia Freeland kündigte an, unverrichteter Dinge nach Kanada zurückzukehren.