Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Großbritannien: Ryanair-Jet von Jagdfliegern abgefangen
Ein Eurofighter Typhoon beim Abfangmanöver der Ryanair-Maschine.

Großbritannien: Ryanair-Jet von Jagdfliegern abgefangen

Foto: Twitter
Ein Eurofighter Typhoon beim Abfangmanöver der Ryanair-Maschine.
International 04.10.2017

Großbritannien: Ryanair-Jet von Jagdfliegern abgefangen

Michel THIEL
Michel THIEL
Am Mittwochmorgen wurde ein Ryanair-Flug von britischen Abfangjägern zur Landung gezwungen. Das Flugzeug ist mittlerweile gelandet, Ursache des Zwischenfalls war offenbar ein schlechter Scherz.

(mth) - Am Mittwochmorgen wurde ein Ryanair-Flug von britischen Abfangjägern zur Landung gezwungen. Ursache ist offenbar eine Warnung vor einer potenziellen Bedrohung.

Die Passagiere wurden unter Polizeiaufsicht aus dem Flieger eskortiert.
Die Passagiere wurden unter Polizeiaufsicht aus dem Flieger eskortiert.
Foto: Twitter

Die Boeing 737-900 war im Litauischen Kaunas gestartet. Laut Medienberichten wurden die britischen Behörden vor einer potenziellen Gefahr an Bord gewarnt. Es handelte sich jedoch um einen falschen Alarm. Ein Passagier soll im Netz von einer Bombe an Bord berichtet haben - offenbar ein schlechter Scherz.

Der Flug mit der Nummer FR 2145 sollte planmäßig in Luton landen, wurde dann jedoch zur Landung in Stansted gezwungen. Die Polizei empfing die Fluggäste vor Ort.

Das Flugzeug kreiste einige Zeit über dem Ärmelkanal.
Das Flugzeug kreiste einige Zeit über dem Ärmelkanal.
Screenshot

In den sozialen Netzen kursierten Fotos, die das Abfangmanöver zeigten. Die Royal Air Force bestätigte den Start zweier Abfangjäger des Typs Eurofighter Typhoon vom Fliegerhorst Conningsby. Zeugen berichteten von einem Überschallknall.