Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Großbritannien: Premier Johnson bekommt die Corona-Krise nicht in den Griff
International 2 Min. 11.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Großbritannien: Premier Johnson bekommt die Corona-Krise nicht in den Griff

In der sonst oft überfüllten Londoner U-Bahn ist in diesen Wochen wenig los.

Großbritannien: Premier Johnson bekommt die Corona-Krise nicht in den Griff

In der sonst oft überfüllten Londoner U-Bahn ist in diesen Wochen wenig los.
Foto: AFP
International 2 Min. 11.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Großbritannien: Premier Johnson bekommt die Corona-Krise nicht in den Griff

Der britische Premierminister hat eine dezente Lockerung der Einschränkungen angekündigt. Aber die Pläne sind lückenhaft und scheinen vielen verfrüht.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Großbritannien: Premier Johnson bekommt die Corona-Krise nicht in den Griff“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Großbritannien: Premier Johnson bekommt die Corona-Krise nicht in den Griff“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Techtelmechtel statt Distanz: Der renommierte Forscher Neil Ferguson hat für die Sicherheit der Briten während der Pandemie gekämpft - und dann selbst gegen die Regeln verstoßen.
HANDOUT - 25.03.2020, Großbritannien, London: Professor Neil Ferguson, Epidemiologe vom Imperial College London, spricht während einer Videokonferenz vor dem Wissenschafts- und Technologieausschuss des britischen Unterhauses (bestmögliche Qualität). Foto: House Of Commons/PA Media/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Johnson musste Anfang April auf der Intensivstation behandelt werden, nachdem sich der Zustand des an Covid-19 erkrankten rasant verschlechtert hatte. Nun ist er wieder in Downing Street.
(FILES) In this file photo taken on December 13, 2019 Britain's Prime Minister and Conservative Party leader Boris Johnson arrives at 10 Downing Street in central London, following an audience with Britain's Queen Elizabeth II at Buckingham Palace, where she invited him to become Prime Minister and form a new government. - Britain's Prime Minister Johnson returned to Downing Street on April 26, 2020, after staying at his country residence Chequers, where he has been recuperating since his release from hospital on April 12, due to being diagnose with COVID-19. (Photo by Ben STANSALL / AFP)