Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Größer, heißer, gefährlicher

Größer, heißer, gefährlicher

AFP
International 13 1 2 Min. 11.08.2018

Größer, heißer, gefährlicher

Rick Travis versuchte mehr als einmal, die Kontrollpunkte der Feuerwehr in Lake County zu umfahren. Während andere Einwohner zurückdurften, musste Travis wichtige Papiere, Fotoalben und Medikamente ihrem Schicksal überlassen.

Von LW-Korrespondent Thomas Spang aus Washington

Sein Haus steht in der Gefahrenzone des massiven „Mendocino Complex“-Feuers, das in nur zwölf Tagen eine Fläche von rund 300 000 Fußballfeldern im Norden Kaliforniens zerstört hat. „Die haben mich nicht durchgelassen“, klagt der Mann gegenüber einem Reporter vor Ort, während Rauchschwaden den Blick vernebeln. Wegen der hohen Belastung für die Atemwege haben die Behörden Schutzmasken verteilt.

Derweil versuchen mehrere tausend Feuerwehrleute mit Unterstützung von Kameraden aus allen Teilen der USA, Australien und Neuseeland den größten einzelnen Flächenbrand in der Geschichte des Bundesstaates einzudämmen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mindestens 25 Tote bei Bränden in Kalifornien
In den Brandgebieten in Kalifornien steigt die Zahl der Todesopfer. Zehntausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Doch bei abflauenden Winden melden die Feuerwehrleute erste Fortschritte.
Burnt out vehicles are seen on the side of the road in Paradise, California after the Camp fire tore through the area on November 10, 2018. - Firefighters in California on November 10 battled raging blazes at both ends of the state that have left at least nine people dead and thousands of homes destroyed, but there was little hope of containing the flames anytime soon. So far, all nine fatalities were reported in the town of Paradise, in Butte County, where more than 6,700 buildings, most of them residences, have been consumed by the late-season inferno, which is now California's most destructive fire on record. (Photo by Josh Edelson / AFP)