Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Greta Thunberg trifft den "Terminator"
International 06.11.2019

Greta Thunberg trifft den "Terminator"

Arnold Schwarzenegger auf Fahrradtour mit Greta Thunberg in Santa Monica.

Greta Thunberg trifft den "Terminator"

Arnold Schwarzenegger auf Fahrradtour mit Greta Thunberg in Santa Monica.
Foto: Twitter.com/Arnold
International 06.11.2019

Greta Thunberg trifft den "Terminator"

Schauspieler und Umweltfreund Arnold Schwarzenegger geht mit der schwedischen Klimaaktivistin in Kalifornien radeln. Eine Mitfahrgelegenheit nach Spanien hat Greta Thunberg derweil noch nicht gefunden.

(dpa/jt) - Klimaaktivistin Greta Thunberg (16) und Schauspieler Arnold Schwarzenegger (72) haben sich in den USA getroffen und eine Fahrradtour unternommen. „Es war fantastisch, vergangene Woche meine Freundin und eine meiner Heldinnen zu sehen und mit ihr eine Fahrradtour rund um Santa Monica zu machen“, schrieb Schwarzenegger am Dienstag auf seinen Social-Media-Accounts. 

Dazu veröffentlichte der ehemalige Gouverneur von Kalifornien (2003-2011) und Gründer einer Umweltorganisation mehrere Bilder. Zudem habe er Thunberg seiner Tochter Christina vorgestellt. Schwarzenegger und Thunberg waren sich bereits Ende Mai in Wien begegnet. Dort hielt die 16-Jährige eine Rede auf einer Klimakonferenz, die von Schwarzeneggers Umweltorganisation ausgerichtet wurde.

Die junge Schwedin befindet sich seit Ende August in den USA und hatte sich auch mit Hollywood-Star Leonardo DiCaprio getroffen. 

Am 1. November war sie zu Gast in der beliebten Talkshow von Ellen DeGeneres. 

 

View this post on Instagram

There are few times in human history where voices are amplified at such pivotal moments and in such transformational ways – but @GretaThunberg has become a leader of our time. History will judge us for what we do today to help guarantee that future generations can enjoy the same livable planet that we have so clearly taken for granted. I hope that Greta’s message is a wake-up call to world leaders everywhere that the time for inaction is over. It is because of Greta, and young activists everywhere that I am optimistic about what the future holds. It was an honor to spend time with Greta. She and I have made a commitment to support one another, in hopes of securing a brighter future for our planet. #FridaysforFuture #ClimateStrike @fridaysforfuture

A post shared by Leonardo DiCaprio (@leonardodicaprio) on

Auf sozialen Netzwerken in den USA schlägt Thunberg, ähnlich wie in Europa, teils heftige Kritik entgegen. Klimawandel-Leugner versuchen die Schwedin mit allerlei Falschinformationen in Verruf zu bringen. 

Thunberg als Halloween-Schreck

Der erzkonservative Fernsehsender "Fox News" musste sich etwa für den Kommentar eines Moderators entschuldigen, der Thunberg als "geisteskrankes schwedisches Mädchen, das von ihren Eltern und der internationalen Linken ausgenutzt wird" bezeichnet hatte. Die umstrittene "Fox"-Moderatorin Laura Ingraham wiederum verglich die Teenagerin mit einer Figur aus einem Horrorfilm von Stephen King. US-Präsident Donald Trump versuchte sich in Ironie und beschrieb Thunberg als "sehr fröhliches junges Mädchen, das in eine strahlende und wundervolle Zukunft blickt".

Thunberg reagierte kürzlich auf die Hasskommentare und setzte zu Halloween ein Schwarz-Weiß-Foto von sich selbst auf Twitter, mit dem sie "wütende Leugner der Klimakrise" erschrecken wollte. Ihr Kommentar zu dem Bild: "Ich muss mich dafür nicht mal verkleiden!"

Da die Weltklimakonferenz nun doch nicht in Chile, sondern in Madrid stattfindet, lotet die 16-Jährige derzeit aus, wie sie wieder nach Europa kommt. Einen Flug hat sie bereits ausgeschlossen.

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.