Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Grab des spanischen Diktators Franco soll im Juli verlegt werden
International 27.06.2018 Aus unserem online-Archiv

Grab des spanischen Diktators Franco soll im Juli verlegt werden

Blick auf das Valle de los Caidos (Tal der Gefallenen) nahe Madrid, der Gedenkstätte zu Ehren der Gefallenen der faschistischen Truppen Francos im Spanischen Bürgerkrieg.

Grab des spanischen Diktators Franco soll im Juli verlegt werden

Blick auf das Valle de los Caidos (Tal der Gefallenen) nahe Madrid, der Gedenkstätte zu Ehren der Gefallenen der faschistischen Truppen Francos im Spanischen Bürgerkrieg.
epa efe Barriopedro/EFE/dpa
International 27.06.2018 Aus unserem online-Archiv

Grab des spanischen Diktators Franco soll im Juli verlegt werden

Dass das Mausoleum über 40 Jahre nach dem Ende der faschistischen Diktatur immer noch eine Pilgerstätte für Anhänger Francos ist, ist vielen Spaniern ein Dorn im Auge. Jetzt soll endlich eine Umbettung erfolgen.

(dpa) - Spaniens neuer Regierungschef Pedro Sánchez will die Gebeine des Diktators Francisco Franco (1892–1975) nach jahrzehntelangen Debatten noch in diesem Sommer exhumieren und umbetten lassen. Der Leichnam soll voraussichtlich bereits im Juli vom „Valle de los Caídos“ (Tal der Gefallenen) nördlich von Madrid an einen noch unbekannten Ort verlegt werden, berichtete die Zeitung „El Mundo“ am Mittwoch unter Berufung auf Regierungskreise.


Protestkundgebung zugunsten der Franco-Opfer in Madrid.
40 Jahre Vergessen
Am 20. November 1975 starb der spanische Diktator Francisco Franco. Zehntausende seiner Opfer liegen noch immer irgendwo anonym verscharrt, weiß LW-Korrespondent Martin Dahms.

Das Grab Francos befindet sich unter einem riesigen, von weithin sichtbaren Betonkreuz in einem in einen Felsen gebauten Mausoleum. Dieses gilt - sehr zum Ärger zahlreicher Opfer der Franco-Herrschaft - bis heute als Pilgerstätte für Anhänger des faschistischen Diktators. Neben Franco sind in dem Berg mehr als 30 000 Kämpfer und Soldaten begraben, die auf beiden Seiten des Spanischen Bürgerkriegs (1936-1939) gefallen waren.

Ich denke, dass es in einer reifen, europäischen Demokratie wie der unseren keine Symbole geben darf, die die Spanier trennen.

Bereits vor wenigen Tagen hatte der Sozialist Sánchez betont: „Ich denke, dass es in einer reifen, europäischen Demokratie wie der unseren keine Symbole geben darf, die die Spanier trennen.“ Das Monument solle in einen „Ort der Versöhnung“ umgewandelt werden. Die Familie Francos solle entscheiden, wo der Leichnam künftig bestattet sein soll. 

Antrag aus dem Jahr 2017

Bereits 2017 hatte das Parlament in Madrid einen Antrag der Sozialistischen Partei (PSOE) zu der Umbettung angenommen. Die damals regierende konservative Volkspartei war aber nicht verpflichtet, dem Antrag Folge zu leisten. Nachdem die Sozialisten nun seit wenigen Wochen an der Macht sind, wollen sie das Thema wieder zu einer ihrer Prioritäten machen.

Franco hatte 1936 gegen die spanische Republik geputscht, konnte sich aber zunächst nur in einem Teil des Landes durchsetzen. Es folgte der fast dreijährige Bürgerkrieg, aus dem Franco als Sieger hervorging. Er blieb bis zu seinem Tod 1975 an der Macht.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Exhumierung unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen: Der Sarg mit den Überresten des spanischen Gewaltherrscher Francisco Franco hat am Donnerstag das Tal der Gefallenen verlassen. Franco soll nun in Madrid begraben werden.
Family members carry the coffin of Spanish dictator Francisco Franco towards the hearse at the Valle de los Caidos (Valley of the Fallen) mausoleum in San Lorenzo del Escorial on October 24, 2019. - Spain has removed the remains of dictator Francisco Franco from a grandiose state mausoleum northwest of Madrid today. The long-awaited date was announced after Spain's Supreme Court last month overruled a string of objections from his family, who had tried to halt the exhumation. The remains will be relocated to Mingorrubio El Pardo, a state cemetery 20 kilometres (12 miles) north of the capital, and placed next to those of his wife, Carmen Polo. (Photo by Emilio Naranjo / various sources / AFP)
Spaniens Diktator Francisco Franco wurde nach seinem Tod 1975 in einem riesigen Mausoleum begraben. Nun sollen seine Gebeine auf einen Friedhof in Madrid umgebettet werden.