Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Glocke von Notre-Dame läutet in Gedenken an Brand vor einem Jahr
International 2 2 Min. 16.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Glocke von Notre-Dame läutet in Gedenken an Brand vor einem Jahr

Ein Paar mit Schutzmasken plaudert auf einer Brücke mit der Kathedrale Notre-Dame de Paris im Hintergrund.

Glocke von Notre-Dame läutet in Gedenken an Brand vor einem Jahr

Ein Paar mit Schutzmasken plaudert auf einer Brücke mit der Kathedrale Notre-Dame de Paris im Hintergrund.
Foto: Ludovic Marin/AFP/dpa
International 2 2 Min. 16.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Glocke von Notre-Dame läutet in Gedenken an Brand vor einem Jahr

Vor einem Jahr brach in Notre-Dame ein Feuer aus, Hunderte Feuerwehrleute verhinderten, dass die Kathedrale einstürzte. Zum Jahrestag ertönte die Glocke "Emmanuel" im Südturm – und Präsident Macron bekräftigt seinen Plan zum Wiederaufbau.

(dpa/KNA) -  Am Mittwochabend erinnerte ein kräftiges Fis an den Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame vor genau einem Jahr: "Emmanuel", die zweitgrößte Glocke Frankreichs, ertönte um 20.00 Uhr, dem Moment, als am 15. April 2019 der hölzerne Vierungsturm aus dem 19. Jahrhundert in den Flammen zusammenbrach. Zugleich zolle der Glockenklang dem medizinischen Personal im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie Tribut, berichtet die Zeitung "La Croix" (Onlineausgabe). 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Zuletzt war "Emmanuel" am 30. September 2019 bei der Beerdigung von Ex-Staatspräsident Jacques Chirac geläutet worden. Sie wurde 1683 mit dem Messing einer mittelalterlichen Vorgängerglocke der Kathedrale gegossen und wiegt 13 Tonnen. "Emmanuel" ist nach der "Savoyarde" der Pariser Basilika Sacre-Coeur die zweitgrößte Glocke Frankreichs und die einzige, die in der Französischen Revolution verschont blieb. Die Glocke, einst vom "Sonnenkönig" Ludwig XIV. mitfinanziert, wird nur zu kirchlichen Hochfesten und besonderen Anlässen geläutet. Die Pariser konnten sie zum Ende des Ersten und Zweiten Weltkriegs 1914 und 1945 hören, als 1989 die Berliner Mauer fiel oder auch nach der Wahl oder dem Tod eines Papstes. 

Macron will Wiederaufbau bis 2024 schaffen

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bekräftigte am ersten Jahrestag des Brands seinen ehrgeizigen Fünf-Jahres-Plan für den Wiederaufbau der Kathedrale. „Wir werden alles tun, was wir können, um diese Frist einzuhalten“, sagte er am Mittwochmorgen in einer Videobotschaft. Er hatte kurz nach dem Brand versprochen, das weltberühmte Wahrzeichen im Zentrum von Paris innerhalb von fünf Jahren wiederaufzubauen. In seiner Botschaft bezeichnete der Präsident die Kathedrale als „Symbol für die Widerstandsfähigkeit unseres Volkes“. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Notre-Dame war vor einem Jahr in Flammen aufgegangen, weite Teile der Kathedrale wurden schwer beschädigt, der Vierungsturm auf dem Dach stürzte ein. Das Feuer ist nach ersten Erkenntnissen wohl entweder durch einen Fehler im elektrischen System oder eine nicht ausgedrückte Zigarette ausgelöst worden. Auf der Baustelle kam es seitdem immer wieder zu Verzögerungen, seit der Coronavirus-Krise ist sie stillgelegt. Expertinnen und Experten hatten in der Vergangenheit einen vollständigen Wiederaufbau innerhalb von fünf Jahren angezweifelt, noch immer sind die Sicherungsarbeiten des sakralen Baus nicht abgeschlossen.


This picture taken on April 14, 2020 shows the Paris' Cathedral Notre Dame at the sunrise on the eve of the first anniversary of the violent fire who destroyed a large part of the monument, on the twenty-nineth day of a lockdown in France to stop the spread of the  COVID-19, (the novel coronavirus). - One year ago, on April 15, 2019, a fire erupted in Notre-Dame Cathedral in Paris, partly destroying the nearly millenium old building and its precious artworks visited by millions of people a year. (Photo by THOMAS COEX / AFP)
Organist von Notre-Dame glaubt an eine Wiedereröffnung 2024
"Es war seltsam, in der Kathedrale zu stehen und den Himmel über sich zu sehen", erzählt Yves Castagnet. Der Organist von Notre-Dame will in vier Jahren wieder dort spielen.

Macron betonte, dass die Arbeiten auf der Baustelle natürlich im Moment wegen der Gesundheitskrise auf Eis gelegt seien, aber sie würden so bald wie möglich wieder in Gang kommen. Die heutige Zeit verlange Tapferkeit und keine abwartende Haltung. „Es gab eine Zeit der Prüfung und der Emotionen, dann eine Zeit des Nachdenkens. Aber jetzt hat die Zeit für den Wiederaufbau begonnen.“ Er bedankte sich auch bei allen, die Notre-Dame gerettet haben und die Jahrhunderte alte Kathedrale nun wieder aufbauen. „Wir vergessen nichts. Weder die heroische Welle des Mutes, die die Kathedrale aus den Flammen rettete, noch die ungeheure Welle der Großzügigkeit, die in den folgenden Stunden und Tagen aufkam.“


Lesen Sie mehr zu diesem Thema