Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Getrennte Welten
International 4 Min. 26.06.2022
Exklusiv für Abonnenten
G7-Gipfel

Getrennte Welten

Charles Michel (l-r), Präsident des Europäischen Rates, Mario Draghi, Ministerpräsident von Italien, Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) , Joe Biden, Präsident der USA, Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, Fumio Kishida, Premierminister von Japan, und Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission (EU), stehen nebeneinander beim Familienfoto während des G7-Gipfels auf Schloss Elmau.
G7-Gipfel

Getrennte Welten

Charles Michel (l-r), Präsident des Europäischen Rates, Mario Draghi, Ministerpräsident von Italien, Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) , Joe Biden, Präsident der USA, Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, Fumio Kishida, Premierminister von Japan, und Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission (EU), stehen nebeneinander beim Familienfoto während des G7-Gipfels auf Schloss Elmau.
Foto: dpa
International 4 Min. 26.06.2022
Exklusiv für Abonnenten
G7-Gipfel

Getrennte Welten

Der erste G7-Tag zeigt, dass Krieg und Klimawandel vielleicht nicht die gefährlichsten Krisen sind.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Getrennte Welten“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Abschluss des G7-Gipfels
Die G7 hätten auch ohne Russlands Präsident Wladimir Putin genug Probleme – aber ein bisschen hilft er ihnen sogar.
dpatopbilder - 28.06.2022, Bayern, Elmau: US-Präsident Joe Biden, Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, Fumio Kishida, Premierminister von Japan, Ursula von der Leyen, EU- Kommissionspräsidentin, Charles Michel, EU- Ratspräsident, Mario Draghi, Premierminister von Italien, Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD),am letzten Tag des dreitägigen G7-Gipfel. Zum Abschluss des Gipfels wird es um die neue Weltordnung nach dem russischen Angriff auf die Ukraine und um das Thema Digitalisierung gehen. Foto: Michael Kappeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Mit Beratungen über die weltwirtschaftliche Lage, den Kampf gegen den Klimawandel und Sicherheitspolitik beginnt am Sonntag der G7-Gipfel demokratischer Wirtschaftsmächte.
US President Joe Biden (R) signs the visitor's book next to Bavaria's State Premier Markus Soeder upon his arrival at the Franz Josef Strauss Airport in Munich, southern Germany on June 25, 2022, on the eve of the G7 summit. (Photo by CHRISTOF STACHE / AFP)
Der EU-Beitrittskandidatenstatus ist nur der erste Schritt für die Ukraine und Moldau. Viele weitere müssen folgen. Ein Kommentar.
23.06.2022, Belgien, Brüssel: Ukrainer halten eine Kundgebung vor dem Sitz des Europäischen Rates ab. Die Demonstranten fordern der der Ukraine den Beitritt zur EU zu gewähren. Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union diskutieren bei ihrem Gipfel in Brüssel auch über den EU-Beitrittsantrag der Ukraine. Foto: Wiktor Dabkowski/ZUMA Press Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Russisch-litauische Beziehungen
Moskau reagiert ergrimmt darauf, dass Litauen sanktionsbedingt die Bahntransporte aus Russland nach Kaliningrad einschränkt. Schon wird das Baltikum als Schlachtfeld gegen die NATO diskutiert.
In Kaliningrad selbst herrscht keineswegs Weltkriegsstimmung. „Die Insel lebt“, schreibt Gouverneur Alichanow.