Wählen Sie Ihre Nachrichten​

22-jährige Gabby Petito wurde erwürgt
International 12.10.2021
Bericht der Gerichtsmedizin

22-jährige Gabby Petito wurde erwürgt

Der Fall der ermordeten Studentin beschäftigt die USA.
Bericht der Gerichtsmedizin

22-jährige Gabby Petito wurde erwürgt

Der Fall der ermordeten Studentin beschäftigt die USA.
Foto: AFP
International 12.10.2021
Bericht der Gerichtsmedizin

22-jährige Gabby Petito wurde erwürgt

Im Fall der vermissten Reisebloggerin steht die Todesursache fest. Der Zeitpunkt ist allerdings noch offen.

(dpa) - Die 22-Jährige sei erwürgt worden, sagte Gerichtsmediziner Brent Blue am Dienstag im US-Bundesstaat Wyoming. Der genaue Todeszeitpunkt sei offen. Man gehe aber davon aus, dass Petito drei bis vier Wochen, bevor ihre Leiche gefunden wurde, getötet worden sei. Bereits vor einigen Wochen hatte die Gerichtsmedizin erklärt, dass sie in dem Fall von einem Tötungsdelikt ausgeht.

Der Fall Gabby Petito hat in den USA, aber auch weltweit große Aufmerksamkeit erregt. Petito und ihr 23-jähriger Freund waren im Sommer zu einer Reise durch die USA aufgebrochen, die sie in sozialen Netzwerken dokumentierten. Petitos Freund kehrte schließlich ohne seine Freundin von dem Trip zurück. Ermittler suchten nach der jungen Frau. Ihre Leiche wurde schließlich im September in Wyoming entdeckt. Von ihrem Freund fehlt mittlerweile jede Spur - Ermittler suchen nach ihm.


North Port trauert um Gabby Petito.
Gabby Petito wurde getötet
Die 22-Jährige ist nicht nur tot - sie wurde wohl auch getötet. Der Fall der zunächst vermissten Amerikanerin treibt Menschen im ganzen Land um.

„Wir sind nur mit der Feststellung der Todesursache (…) betraut. Wer das Tötungsdelikt begangen hat, ist Sache der Strafverfolgungsbehörden“, sagte Blue. Von der Reise des Paares waren Aufnahmen einer Körperkamera eines Polizisten aufgetaucht. Die Polizei hatte Petito und ihren Freund nach einem Streit der beiden wegen Verdachts körperlicher Gewalt angehalten.    

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

11. Mai 2015: Bei Rodungsarbeiten stoßen Arbeiter auf eine skelettierte Leiche. Wie sich herausstellt, handelt es sich um die sterblichen Überreste der vermissten Tanja Gräff. Es soll ein Unfall gewesen sein.
Aus der Vermisstentafel wurde eine Gedenkstätte.