Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gericht kippt Schließungs-Dekret für Atomkraftwerk Fessenheim
International 25.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Gericht kippt Schließungs-Dekret für Atomkraftwerk Fessenheim

Gericht kippt Schließungs-Dekret für Atomkraftwerk Fessenheim

Foto: AFP
International 25.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Gericht kippt Schließungs-Dekret für Atomkraftwerk Fessenheim

Das oberste französische Verwaltungsgericht hat das Regierungsdekret zur Schließung des umstrittenen Atomkraftwerks im elsässischen Fessenheim gekippt.

(dpa) - Das oberste französische Verwaltungsgericht hat das Regierungsdekret zur Schließung des umstrittenen Atomkraftwerks im elsässischen Fessenheim gekippt. Die Richter des Staatsrates stellten sich damit auf die Seite der Gemeinde Fessenheim und von Gewerkschaften, die gegen das Dekret vom April 2017 Beschwerde eingelegt hatten.

Der Betreiber EDF habe die Schließung damals nicht beantragt, resümierte der Staatsrat. Laut französischen Medien muss die Mitte-Regierung von Premier Édouard Philippe nun ein neues Dekret erlassen. Der Beschluss von 2017 war noch unter dem sozialistischen Präsidenten François Hollande veröffentlicht worden.


27.02.2018, Frankreich, Fessenheim:  Über dem Atomkraftwerk Fessenheim geht die Sonne unter. (zu dpa:"Das Dorf, das die Atomkraft liebt" vom 02.03.2018) Foto: Violettta Kuhn/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Das Dorf, das die Atomkraft liebt
Dass Atomkraftwerke warme Gefühle auslösen können, ist nahezu unvorstellbar. In Frankreich jedoch kämpft ein ganzes Dorf für den Erhalt seiner beiden Kernreaktoren.

Der Schließungstermin für Fessenheim ist bisher unklar geblieben. Die staatliche französische Atomaufsicht bereitet sich nach jüngsten Angaben auf das Abschalten bis 2022 vor.

Das Atomkraftwerk unweit der deutschen Grenze ist das älteste aktive in Frankreich und gilt Kritikern seit Jahrzehnten als Sicherheitsrisiko. Ursprünglich hatte das Kraftwerk bereits früher vom Netz gehen sollen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Abschaltung des altersschwachen französischen Atomkraftwerks Fessenheim zögert sich immer weiter hinaus. Auch vom Energiewendegesetz hat sich Umweltminister Hulot bereits verabschiedet.
Nach fast zwei Jahren vom Netz ist einer der beiden Reaktoren des elsässischen Kernkraftwerks Fessenheim vor Kurzem wieder hochgefahren worden.
Dass Atomkraftwerke warme Gefühle auslösen können, ist nahezu unvorstellbar. In Frankreich jedoch kämpft ein ganzes Dorf für den Erhalt seiner beiden Kernreaktoren.
27.02.2018, Frankreich, Fessenheim:  Über dem Atomkraftwerk Fessenheim geht die Sonne unter. (zu dpa:"Das Dorf, das die Atomkraft liebt" vom 02.03.2018) Foto: Violettta Kuhn/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Lange forderten Atomkraftgegner, nicht nur in Frankreich, die Abschaltung des Atomkraftwerks Fessenheim. Jetzt rückt das Ende näher - und Frankreich beginnt, sich konkreter mit der Zeit danach zu befassen.
Das Atomkraftwerk in Fessenheim gehört zu den ältesten Anlagen in Europa.
Kurz vor Ende der Amtszeit von Präsident Hollande schreibt die Regierung das Ende des ältesten französischen Atomkraftwerks fest. Weiterer Rechtsstreit ist aber programmiert.
Die Atomzentrale in Fessenheim gehört zu den ältesten Anlagen in Europa.