Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Geheimnis gelüftet: Spaniens Altkönig hält sich in Emiraten auf
International 17.08.2020 Aus unserem online-Archiv

Geheimnis gelüftet: Spaniens Altkönig hält sich in Emiraten auf

Der ehemalige König von Spanien, Juan Carlos, wird 2014 bei einer Reise in die Emirate empfangen.

Geheimnis gelüftet: Spaniens Altkönig hält sich in Emiraten auf

Der ehemalige König von Spanien, Juan Carlos, wird 2014 bei einer Reise in die Emirate empfangen.
Foto: AFP
International 17.08.2020 Aus unserem online-Archiv

Geheimnis gelüftet: Spaniens Altkönig hält sich in Emiraten auf

Nachdem ihm in seinem ehemaligen Königreich die Anklagebank drohte, setzte sich der frühere König Juan Carlos ins Ausland ab - wohin wusste zunächst niemand.

(dpa) - Das Geheimnis um den Aufenthaltsort von Spaniens Altkönig Juan Carlos ist nach zwei Wochen Rätselraten gelüftet: Der unter Korruptionsverdacht stehende 82-Jährige sei am 3. August in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist und halte sich immer noch dort auf, teilte das Königshaus in Madrid am Montag mit. Bisher hatten sich sowohl der spanische Hof - die „Casa Real“ - als auch die spanische Regierung zu diesem Thema in Schweigen gehüllt.

Bereits vor einigen Tagen hatte die in Sachen Monarchie gut informierte Zeitung „ABC“ inmitten wilder Spekulationen versichert, Juan Carlos habe bei befreundeten Scheichs in Abu Dhabi in den Emiraten Zuflucht gefunden. Er unterhalte beste Beziehungen zum Kronprinzen, Scheich Mohammed bin Said Al Nahjan, und habe zunächst im „Emirates Palace“, einem der teuersten Hotels der Welt, Unterkunft bezogen, so das Blatt.

Juan Carlos wird 2014 in den Emiraten empfangen.
Juan Carlos wird 2014 in den Emiraten empfangen.
Foto: AFP

In einem vom Königshaus am 3. August veröffentlichten Brief an seinen Sohn und Nachfolger Felipe VI. hatte Juan Carlos mitgeteilt, dass er ins Ausland ziehe - wegen der Finanzaffäre um mutmaßliche Schmiergeldzahlungen beim Bau einer Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke in Saudi-Arabien. Damit wolle er die Arbeit Felipes „erleichtern“. Seitdem war sein Aufenthaltsort unbekannt geblieben.

Ungeachtet der mysteriösen Ausreise versicherte die spanische Regierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez, der „emeritierte König“ sei nicht vor der Justiz geflohen. Sánchez' zweiter Stellvertreter, Pablo Iglesias vom Koalitions-Juniorpartner Unidas Podemos, sprach dagegen von einer „unwürdigen Flucht“. Ein Anwalt von Juan Carlos versicherte, sein Mandant stehe der spanischen Justiz auch nach der Ausreise zur Verfügung.


(FILES) In this file photo taken on February 07, 2018 Spanish former King Juan Carlos I arrives to attend the XII Meeting COTEC Europe "WORK 4.0, Rethinking the Human-Technology Alliance", held at Mafra National Palace, in Mafra. - Spain's former king Juan Carlos, at the centre of an alleged $100-million corruption scandal, has reportedly fled to the Dominican Republic after his shock announcement he was going into exile. Daily newspaper ABC reported on August 4, 2020 that he left Spain and flew to the Dominican Republic via Portugal. (Photo by PATRICIA DE MELO MOREIRA / AFP)
Leitartikel: Eines Königs unwürdig
Spanien steckt in der Krise und das Drama um Altkönig Juan Carlos feuert die Diskussion über die Monarchie um so stärker wieder an.

In dem Skandal geht es um mutmaßliche Schmiergeldzahlungen beim Bau einer Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke in Saudi-Arabien durch ein spanisches Konsortium. Juan Carlos soll 2008 von den Saudis 100 Millionen US-Dollar für die Vermittlung kassiert haben. Damals genoss er als Monarch zwar noch Immunität. In Zusammenhang mit der Zahlung wird er aber nun der Steuerhinterziehung und der Geldwäsche nach seiner Abdankung im Juni 2014 verdächtigt. Im Juni leitete das Oberste Gericht in Madrid Ermittlungen ein.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Spanien vor dem Corona-Abgrund, mal wieder
Spanien ächzt unter dem Corona-Virus wie kaum ein zweites Land der Welt, gesundheitlich und wirtschaftlich. Jetzt ist auch noch der alte König unbekannt ins Ausland verzogen.
People walk down a shopping street at the Las Delicias neighbourhood of Zaragoza in northeastern Spain on August 10, 2020. - Spain has added 19,405 new coronavirus cases in the past week, but the health ministry says the country is not entering a second wave of the pandemic. (Photo by CESAR MANSO / AFP)
Spaniens Ex-König droht die Anklagebank
Das einst als mustergültig geltende spanische Königshaus wird seit einigen Jahren von Skandalen erschüttert. Nun droht dem greisen Ex-Monarchen Juan Carlos sogar eine Anklage - es geht um Schmiergeld.
(FILES) In this file photo taken on April 1, 2018 former King Juan Carlos I of Spain waves as he leaves after attending the traditional Easter Sunday Mass of Resurrection in Palma de Mallorca. - The Spanish Supreme Court announced on June 8, 2020 the opening of an investigation to establish whether former King Juan Carlos has criminal responsibility in an alleged corruption case when Saudi Arabia entrusted the construction of the Mecca TGV to a Spanish consortium. (Photo by JAIME REINA / AFP)