Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gedenken an Befreiung der KZ Sachsenhausen und Ravensbrück
International 19.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Gedenken an Befreiung der KZ Sachsenhausen und Ravensbrück

Skulpturen gegen das Vergessen stehen vor der "Mauer der Nationen" in dem ehemaligen KZ Ravensbrück.

Gedenken an Befreiung der KZ Sachsenhausen und Ravensbrück

Skulpturen gegen das Vergessen stehen vor der "Mauer der Nationen" in dem ehemaligen KZ Ravensbrück.
Foto: DPA
International 19.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Gedenken an Befreiung der KZ Sachsenhausen und Ravensbrück

Wegen der Corona-Krise ohne Veranstaltung ist am Sonntag der Befreiung vor 75 Jahren gedacht worden.

(KNA) An die Befreiung der Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück vor 75 Jahren ist am Sonntag mit einem Gottesdienst und mehreren Videobotschaften erinnert worden. Wegen der Corona-Pandemie mussten die Gedenkstätten alle Feierlichkeiten und Veranstaltungen absagen.


Ein jüdisches Sammellager in Luxemburg
Rund 300 Männer und Frauen waren zwischen 1941 und 1943 in dem "Jüdischen Altersheim" in Fünfbrunnen untergebracht. Nur die wenigsten Insassen überlebten den Krieg.

Der deutsche Außenminister Heiko Maas äußerte sich am Sonntag demonstrativ in einer gemeinsamen Video-Botschaft mit seinem polnischen Amtskollegen Jacek Czaputowicz zur Befreiung der Häftlinge aus dem KZ Sachsenhausen. Er wandte sich "gegen das Gift des Hasses und des Antisemitismus", die auch heutzutage wieder auflebten.

"Wenn Gedenken als Schuldkult diffamiert wird, wenn Opfer zu Tätern umgedeutet werden, im In- oder im Ausland, dann können wir Deutschen das nicht schweigend hinnehmen", sagte der Politiker. Wenn Juden oder Sinti und Roma heute wieder angegriffen würden, brauche es Mut, den Tätern entgegenzutreten.

Heiko Maas fand klare Worte.
Heiko Maas fand klare Worte.
Foto: DPA

Der derzeitige deutsche Vorsitz in der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken lege deshalb seinen Schwerpunkt auf den Kampf gegen die Holocaust-Leugner und Verharmloser. Maas verwies darauf, dass die Bundesregierung kürzlich entschieden habe, die Erinnerungsarbeit der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem für weitere zehn Jahre zu fördern.

Das rbb-Fernsehen übertrug am Sonntagmorgen den christlich-jüdischen Gottesdienst aus der Berliner Gedenkkirche Maria Regina Martyrum live. Ursprünglich wollten rund 60 Überlebende zu den Veranstaltungen anreisen. Stattdessen sind ihre Videobotschaften und Statements von Politikern bei einem "Virtuellen 75. Jahrestag" auf den Social-Media-Kanälen und auf der Webseite der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten zu sehen. Gezeigt werden auch Clips über künstlerische und pädagogische Projekte, die Bestandteile der ursprünglich geplanten Veranstaltungen waren.


Vernichtungslager Auschwitz: So funktionierte die Todesfabrik
Vor 75 Jahren wurde Auschwitz befreit und eine Mordmaschinerie von bis dahin unvorstellbaren Ausmaßen beendet. Ein Überblick über das Vernichtungslager, in dem rund 1,1 Millionen Menschen starben.

Im KZ Sachsenhausen hatten sowjetische und polnische Soldaten am 22./23. April 1945 rund 3.000 von der SS zurück gelassene kranke Häftlinge befreit, während sich mehr als 30.000 Häftlinge auf einem Todesmarsch befanden, bei dem mehr als 1.000 von ihnen umkamen. Im KZ Ravensbrück wurden am 30. April 1945 rund 2.000 Häftlinge von der Roten Armee befreit. Zuvor hatte die SS mehr als 20.000 Häftlinge auf einen Todesmarsch geschickt. Nach Schätzungen sind rund 28.000 Häftlinge in Ravensbrück ums Leben gekommen.


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein jüdisches Sammellager in Luxemburg
Rund 300 Männer und Frauen waren zwischen 1941 und 1943 in dem "Jüdischen Altersheim" in Fünfbrunnen untergebracht. Nur die wenigsten Insassen überlebten den Krieg.