Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gasexplosion im US-Staat Pennsylvania

(dpa) - Im US-Bundesstaat Pennsylvania hat sich eine größere Gasexplosion ereignet. Die Notrufzentrale des Landkreises Beaver County rief auf Twitter dazu auf, eine in der Nähe des Unglücksortes in Center Township nordwestlich der Stadt Pittsburgh verlaufende Straße zu meiden. Der Sender WPXI sprach von einer Explosion einer Gasleitung und zeigte Videos von in den Himmel schießenden Flammen. Die Explosion ereignete sich demnach um 05.00 Uhr Ortszeit (11.00 Uhr MESZ). WPXI-Reporter Mike Holden berichtete auf Twitter, dass Häuser evakuiert würden. Ob es Verletzte oder Tote gab, war zunächst nicht bekannt.


Heute

Alkohol am Steuer: Führerscheinentzüge

(SH) - Weil sie Alkohol getrunken hatten und sich dennoch hinters Steuer setzten, mussten in den vergangenen Stunden mehrere Fahrer ihren Führerschein abgeben.

Kurz vor 1 Uhr beschleunigte in Esch/Alzette ein Fahrzeug so schnell, dass die Reifen durchdrehten. Er stand unter Alkoholeinfluss. Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben und wird sich nun wohl vor Gericht verantworten müssen.

In Düdelingen war ein Fahrer gegen 1.40 Uhr fast mit einer Verkehrsinsel und einem Bordstein kollidiert. Da der Fahrer nicht nur einem Fahrverbot unterlag, sondern auch zu viel Alkohol getrunken hatte, muss er nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Zu viel Alkohol hatte auch ein Fahrer intus, der kurz vor 4 Uhr in Wiltz mit seinem Wagen gegen einen Betonblock prallte, der wegen der Nuit des Lampions dort abgestellt war. Er musste seine Fahrlizenz abgeben.

Dieses Schicksal teilte ein Mann, der gegen 5.30 Uhr zwischen Abweiler und Bettemburg seinen Wagen gegen ein stationiertes Fahrzeug steuerte, sowie der Fahrer eines verunfallten Wagens in der Montée de Clausen, auf den eine Streife gegen 5.30 Uhr aufmerksam geworden war.

Bei Alkoholkontrollen in Bridel, Lamadelaine und Petingen wurden unterdessen 26 Fahrer erwischt, die zuviel Alkohol getrunken hatten. Gegen 22 unter ihnen wurde ein Strafverfahren eingeleitet, neun Führerscheine wurden vor Ort eingezogen.

 

Drei Unfälle, drei Verletzte

(SH) - Zu gleich drei Unfällen kam es am Sonntagmorgen auf den Straßen. Dabei wurde jeweils eine Person verletzt.

Kurz nach 9 Uhr prallte ein Autofahrer in der Avenue de la Gare in Diekirch gegen eine Straßenlaterne. Die lokalen Rettungsdienste eilten dem Verletzten zur Hilfe.

Zwischen Müllerthal und Grundhof kam knapp eine Stunde später ein Motorradfahrer zu Fall. Auch er verletzte sich. Vor Ort waren Einsatzkräfte aus Echternach und Waldbillig.

Zwischen Tüntingen und Saeul geriet gegen 10.30 Uhr dann ein Fahrer gegen eine Leitplanke. Auch bei diesem Unfall wurde eine Person verwundet. Ein Krankenwagen aus Lintgen und die Feuerwehr aus Tüntingen waren im Einsatz.

Feuerwehreinsätze in Foetz und Bürden

(SH) - Gleich zwei Einsätze vermelden die Rettungskräfte vom Samstagabend.

Gegen 18.15 Uhr ging ein Notruf ein, weil an der Kreuzung der Rue du Commerce mit der Rue de l'Industrie in Foetz ein Wagen in Brand stand. Die Feuerwehr aus Monnerich begab sich vor Ort, um das Feuer zu löschen.

Kurz nach 21.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte aus Diekirch und Ingeldorf dann nach Bürden gerufen. An der Hiel't war es zu einem Schornsteinbrand gekommen.

In beiden Fällen blieb es beim Materialschaden.

Gestern

Kurzmeldungen Lokales 22.09.2018

Fahrzeug in Brand

In der Rue du Couvent in Howald hat ein Fahrzeug am Samstag gegen 14.30 Uhr Feuer gefangen. Es blieb beim Materialschaden.

Die Feuerwehren aus Hesperingen und der Hauptstadt löschten den Brand.

Kurzmeldungen Lokales 22.09.2018

Motorradfahrer bei Sturz verletzt

In Rossmühle ist am Samstag gegen Mittag ein Motorradfahrer gestürzt. Er wurde bei dem Unfall verletzt.

Im Einsatz waren Rettungskräfte aus Ulflingen und Weiswampach.

Kurzmeldungen Lokales 22.09.2018

Jugendliche von drei Männern bestohlen

(SH) - An der Ecke Boulevard Royal/Avenue Emile Reuter wurden am Freitag kurz nach 20 Uhr zwei Jugendliche von drei Männern angesprochen und bedroht. Einer der Männer forderte einen der Jugendlichen auf, ihm sein Fahrrad zu übergeben, sonst würde er Schläge erhalten. Der Jugendliche händigte sein Rad aus. Ein zweiter Mann nahm dem anderen Jugendlichen seine Baseballkappe ab, dann entfernten sich die Angreifer in Richtung Park.

Beim gestohlenen Rad handelte es sich um ein schwarzes BMX der Marke "We the People". Die Lenkradgriffe sind im Camouflage-Stil. Die Männer konnten trotz Fahndung nicht mehr angetroffen werden.

Kurzmeldungen Lokales 22.09.2018

Alkoholisierte Männer bedrohen Restaurantpersonal

(C.) - In einem Schnellrestaurant in Luxemburg-Stadt benahmen sich am Freitagabend zwei betrunkene Männer äußerst daneben, wie die Polizei berichtet. Das Personal des Schnellrestaurants wurde sowohl von den Männern bedroht, wie auch beleidigt und mit Essen beworfen.

Noch bevor die Streife eintraf, wurde diese in der rue Philippe II von einer Person gestoppt. Es handelte sich um einen Taxifahrer, der kurz zuvor von zwei bis drei Männern angegriffen worden war und einen Schlag ins Gesicht erhalten hatte. Eine Fahndung nach den Angreifern wurde eingeleitet und nur einige 100 Meter weiter wurden zwei Männer, welche auf die Täterbeschreibung zutrafen, angetroffen.

Beide hatten stark dem Alkohol zugesprochen und wurden sofort ausfallend. Während der Personenkontrolle benahmen sich die Personen dermaßen unkooperativ, dass ihnen die Handschellen angelegt werden musste. Beide Männer wurden als vermeintliche Tatverdächtige der Handgreiflichkeiten gegenüber dem Taxifahrer und der Bedrohungen des Restaurantpersonals erkannt. Strafanzeige wurde erstellt.

Vorgestern

Kurzmeldungen Lokales 21.09.2018

143 Zuwiderhandlungen bei 100 Verkehrskontrollen

(str) - Europaweit keinen einzigen Verkehrstoten zu verzeichnen, ist das erklärte Ziel des „Project Edward“-Aktionstags, den Polizeikräfte aus ganz Europa am Mittwoch begingen.

Erreicht werden soll dies durch umfangreiche präventive und repressive Verkehrskontrollen. Ganz besonders hatten die Luxemburger Sicherheitskräfte am Mittwoch dabei ein Auge auf das gesetzeswidrige Benutzen des Mobiltelefons während der Fahrt, die Missachtung von Verkehrsampeln, Geschwindigkeitsübertretungen sowie auch die Fahrzeugbeleuchtung und das Tragen des Sicherheitsgurts geworfen.

Insgesamt waren im Großherzogtum am Mittwoch 100 Kontrollen geplant worden. Dabei wurden 143 Zuwiderhandlungen festgestellt und gebührenpflichtig geahndet.

Bereits 2 719 Bußgeldbescheide an Handysünder

In ihrem Bilanzpresseschreiben weist die Polizei darauf hin, dass in diesem Jahr bereits 2719 Fahrer mit dem Handy am Steuer erwischt wurden. Jeder einzelne von ihnen wurde mit einem Bußgeld in Höhe von 145 Euro und dem Abzug von zwei Führerscheinpunkten bestraft.

1663 Mal wurde seit Jahresbeginn zudem eine gebührenpflichtige Verwarnung ausgestellt, weil Fahrzeuginsassen keinen Sicherheitsgut trugen. Auch hier ist ein Bußgeld in Höhe von 145 Euro und ein doppelter Punkteabzug fällig.

Kurzmeldungen Lokales 21.09.2018

Vier Verletzte am Freitagnachmittag

Bei vier Unfällen wurde am Freitagnachmittag jeweils eine Person verletzt:

  • Gegen 13.10 Uhr verunfallte zwischen Sassenheim und dem Verteilerkreis Biff ein Fahrzeug. Die Rettungsdienste aus Sassenheim-Differdingen und Bascharage waren im Einsatz.
  • Gegen 13.44 Uhr kollidierten in der Avenue des Alliés in Ettelbruck zwei Autos. Dieser Einsatz war für die Einsatzkräfte aus Ettelbruck.
  • Ein Unfall gegen 16 Uhr zwischen Schieren und Stegen forderte die Rettungsdienste aus Ettelbruck, Colmar-Berg und Schieren. Ein Fahrzeug war mit einem Motorrad zusammengestoßen.
  • Zwischen Birelerhaff und Neuhäusgen prallten gegen 16.30 Uhr zwei Fahrzeuge gegeneinander. Die Feuerwehr aus Niederanven und die Sanitäter aus der Hauptstadt waren im Einsatz.
Kurzmeldungen Lokales 21.09.2018

Arbeiter von Dach gestürzt und schwer verletzt

In der Mittagsstunde ereignete sich in Platen, rue de la Fontaine ein Arbeitsunfall auf einer Baustelle. Bei Dachstuhlarbeiten fiel ein Arbeiter vom Dach und wurde schwer verletzt. Das Opfer wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Das Gewerbeaufsichtsamt (ITM) untersuchte den Unfallort.

Kurzmeldungen Lokales 21.09.2018

Zwei Verletzte am Donnerstagabend

(mth) - Am Donnerstagabend gab es in Luxemburg zwei Verkehrsunfälle, bei denen jeweils eine Person leicht verletzt wurde.

In Esch/Alzette gab es gegen 22.30 Uhr einen Zusammenstoß zwischen zwei Autos in der Rue du Stade. Eine Person wurde leicht verletzt.

Auf der Landstraße CR 101 zwischen Mamer und Kopstal kollidierte gegen 22.40 Uhr ein Wagen mit einem Baum, auch hier gab es einen Leichtverletzten.

Die Rettungskräfte meldeten zudem gegen 19.20 Uhr einen Heckenbrand in der Rue Galgenberg in Beles. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Mehr als 20 Tote und 60 Vermisste nach Erdrutsch auf Philippinen

(dpa) - Nach einem großen Erdrutsch auf den Philippinen haben Rettungsmannschaften bis Freitagmorgen 22 Tote geborgen.

Mindestens 60 Menschen wurden nach offiziellen Angaben noch vermisst, nachdem starke Regenfälle infolge des Taifuns Mangkhut im Dorf Tinaan in der Provinz Cebu, knapp 570 Kilometer südlich von Manila, den Erdrutsch ausgelöst hatten. In anderen Teilen der Philippinen starben bei Überschwemmungen und Erdrutschen mindestens 95 Menschen.

Mindestens 44 Tote bei Fährunglück in Tansania, Hunderte vermisst

(dpa) - Bei einem Fährunglück auf einem See in Tansania sind mindestens 44 Menschen ums Leben gekommen, hunderte Weitere wurden vermisst. 37 Menschen seien gerettet worden, teilte die Agentur Temesa am Donnerstag mit, die für die Wartung der Fähren des Landes zuständig ist.

Das brechend volle Schiff war auf dem Victoriasee zwischen Bugolora und der Insel Ukara unterwegs. Die Suche nach Überlebenden dauerte auch am Abend noch an. Ersten Schätzungen zufolge waren mehr als 300 Menschen an Bord. Die exakte Zahl der Passagiere wurde aber zunächst nicht bekannt. Unfälle auf dem Victoriasee, der auch an Uganda und Kenia grenzt, ereignen sich öfters.