Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Friedrich Merz und ein peinlicher Rückfall in alte Reflexe
Leitartikel International 2 Min. 30.09.2022
Exklusiv für Abonnenten
Leitartikel

Friedrich Merz und ein peinlicher Rückfall in alte Reflexe

Friedrich Merz: Migrationsfeindliche Sprüche als Signal an den Stammtisch.
Leitartikel

Friedrich Merz und ein peinlicher Rückfall in alte Reflexe

Friedrich Merz: Migrationsfeindliche Sprüche als Signal an den Stammtisch.
Foto: Kay Nietfeld/dpa
Leitartikel International 2 Min. 30.09.2022
Exklusiv für Abonnenten
Leitartikel

Friedrich Merz und ein peinlicher Rückfall in alte Reflexe

Jörg TSCHÜRTZ
Jörg TSCHÜRTZ
Der deutsche Christdemokrat Friedrich Merz unterstellt ukrainischen Flüchtlingen „Sozialtourismus“. Damit beweist Merz abermals, dass die Fußstapfen Angela Merkels zu groß für ihn sind.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Friedrich Merz und ein peinlicher Rückfall in alte Reflexe“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Merz und der „Sozialtourismus“
CDU-Chef Friedrich Merz wirft ukrainischen Flüchtlingen „Sozialtourismus“ vor – und steht damit fast ganz allein.
ARCHIV - 09.09.2022, Niedersachsen, Hannover: Friedrich Merz, CDU Bundesvorsitzender, rückt sich beim CDU Bundesparteitag die Brille zurecht. Der CDU-Chef hat einen «Sozialtourismus» von ukrainischen Flüchtlingen nach Deutschland beklagt. Er sagte Bild TV in einem am Montagabend gesendeten Interview: «Wir erleben mittlerweile einen Sozialtourismus dieser Flüchtlinge: nach Deutschland, zurück in die Ukraine, nach Deutschland, zurück in die Ukraine.» Der Hintergrund laut Merz: Anfangs hatten Ukraine-Flüchtlinge Anspruch auf Versorgung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz - seit Juni erhalten sie Grundsicherung, also die gleichen Leistungen wie etwa Hartz-IV-Empfänger. Foto: Michael Kappeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Deutschland im Herbst 2022
Inflation, Gasnot - und dann stirbt die Queen: Deutschland gibt zu Beginn des Herbstes das Bild eines verunsicherten Landes ab.
German Chancellor Olaf Scholz gives a statement to comment on a planned gas levy, on August 18, 2022 at the Chancellery in Berlin. - Russia's war in Ukraine has caused turmoil in European energy markets, especially in Germany, which is heavily dependent on Russian gas. (Photo by Odd ANDERSEN / AFP)
CDU-Bundesparteitag
Die CDU beschließt nach heftigem Streit die Frauenquote - und weiß auch nach dem Parteitag nur bedingt, wer sie ist.
dpatopbilder - 10.09.2022, Niedersachsen, Hannover: Markus Söder (CSU, r), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, reicht Friedrich Merz, CDU Bundesvorsitzender, beim Bundesparteitag der CDU die Hand. Beim zweitägigen Parteitag der Union wurde unter anderem eine Frauenquote beschlossen. Foto: Michael Kappeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++