Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frauen werfen Trump Übergriffe vor
International 13.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Sprecher weist Bericht zurück

Frauen werfen Trump Übergriffe vor

Die Einstellung des republikanischen Kandidaten gegenüber Frauen ist immer wieder für einen Aufreger gut.
Sprecher weist Bericht zurück

Frauen werfen Trump Übergriffe vor

Die Einstellung des republikanischen Kandidaten gegenüber Frauen ist immer wieder für einen Aufreger gut.
Foto: REUTERS
International 13.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Sprecher weist Bericht zurück

Frauen werfen Trump Übergriffe vor

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Das Wahlkampfteam des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump hat am Mittwoch Vorwürfe von zwei Frauen zurückgewiesen, der Unternehmer habe sie gegen ihren Willen angefasst.

(dpa) - Das Wahlkampfteam des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump hat am Mittwoch Vorwürfe von zwei Frauen zurückgewiesen, der Unternehmer habe sie gegen ihren Willen angefasst. Zuvor hatte die «New York Times» Aussagen der beiden Frauen veröffentlicht.

Die 74-jährige Jessica Leeds sagte der Zeitung, Trump habe ihr vor drei Jahrzehnten während eines Fluges an die Brüste gefasst und versucht, unter ihren Rock zu greifen. Die andere Frau, Rachel Crooks, erklärte, Trump habe sie 2005 in einem Aufzug auf den Mund geküsst.

Das Lager des Republikaners dementierte die Anschuldigungen. Trumps Sprecher Jason Miller bezeichnete den Bericht als «Fiktion». Am vergangenen Freitag war ein Video aus dem Jahr 2005 aufgetaucht, in dem sich der Unternehmer damit rühmt, er könne sich gegenüber Frauen alles erlauben und sie sogar an ihren Geschlechtsteilen berühren. Trump entschuldigte sich daraufhin.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Steuer-Vorwürfe, enttäuschende TV-Duelle und sexistische Ausfälle: Im US-Wahlkampf schwimmen Donald Trump die Felle davon. Hat der Populist überhaupt noch eine Chance gegen die erfahrene Politikerin Hillary Clinton?
Ein entnervter Trump beklagt sich über "null Unterstützung" aus der republikanischen Partei.
Donald Trump und Hillary Clinton
Können Sie sich die US-Präsidentschaftskandidaten als Gesangsduo vorstellen? Ein niederländischer TV-Sender hat die beiden auf geniale Art und Weise den "Dirty Dancing"-Song interpretieren lassen.
Ein pummeliger Mann in einem roten Pullover hat den US-Präsidentschaftskandidaten bei deren zweitem TV-Duell die Show gestohlen.
"Donald Trump hat die zweite Debatte überlebt und Hillary Clinton damit den Wahlsieg beschert", dies ist die Ansicht von LW-Mitarbeiter und US-Spezialist Thomas Spang.
Zweites TV-Duell der US-Präsidentschaftskandidaten
Hillary Clinton und Donald Trump schenken sich nichts. Wegen einer Affäre um sexistische Äußerungen in Bedrängnis, geht Trump im zweiten TV-Duell um das Weiße Haus in die Offensive. Er droht ihr sogar damit, sie ins Gefängnis zu bringen.
Bobble head figurines of Republican presidential nominee Donald Trump and Democratic presidential nominee Hillary Clinton greet Republican party supporters registering to watch a presidential debate watch party hosted by the Colorado Republican Party at Choppers Sports Grill in Denver, Colorado, on, October 9, 2016. / AFP PHOTO / Jason Connolly
Donald Trump hat im Wahlkampf ziemlich viel ungehobeltes Zeug erzählt - entschuldigt hat er sich nie. Jetzt ist es doch soweit: Denn die «Washington Post» hat ein Video von 2005 ausgegraben - und das hat es in sich.
Republican U.S. presidential nominee Donald Trump is seen in a video screengrab as he apologizes for lewd comments he made about women during a statement recorded by his presidential campaign and released via social media after midnight October 8, 2016. Donald J. Trump via Reuters/Handout          FOR EDITORIAL USE ONLY. NO RESALES. NO ARCHIVES.