Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frankreich vor der Wahl: Wissenswertes zu den "Législatives"
International 3 Min. 10.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Frankreich vor der Wahl: Wissenswertes zu den "Législatives"

Ob Emmanuel Macron auch nach den Parlamentswahlen jubeln darf?

Frankreich vor der Wahl: Wissenswertes zu den "Législatives"

Ob Emmanuel Macron auch nach den Parlamentswahlen jubeln darf?
REUTERS
International 3 Min. 10.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Frankreich vor der Wahl: Wissenswertes zu den "Législatives"

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Wie viele Abgeordnete werden bestimmt? Wie stehen die Chancen von La République en Marche von Präsident Emmanuel Macron? Was muss vom Front National erwartet werden? Die wichtigsten Fakten zur Wahl.

Von Christine Longin


Gut einen Monat nach den Präsidentschaftswahlen wird in Frankreich ein neues Parlament gewählt. Die Abstimmung, die über die neue Nationalversammlung entscheidet, findet in zwei Runden am morgigen Sonntag und am 18. Juni statt. Umfragen sagen Präsident Emmanuel Macron eine absolute Mehrheit voraus, mit der er dann seine Reformen umsetzen könnte.


Wer wird gewählt?

Alle 577 Abgeordneten der Nationalversammlung werden neu gewählt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Parlamentswahl in Frankreich: Freie Fahrt für Macron?
Emmanuel Macron hat den Franzosen ein „neues Kapitel“ versprochen. Ob er das auch nach seinen Vorstellungen schreiben kann, hängt von der Parlamentswahl ab. Bei den Wahlen unter den Franzosen im Großherzogtum schnitt der EM-Kandidat Pieyre-Alexandre Anglade am Besten ab.
"En Marche"-Kandidat Pieyre-Alexandre Anglade liegt ersten Informationen nach in Luxemburg vorne.
Französische Regierung steht: Minister aus allen Lagern
Einen Tag später als geplant hat Emmanuel Macron seine Regierung präsentiert. Dabei setzt er wie vorgesehen auf Diversität. Europa- und Außenminister wird der Sozialist Jean-Yves Le Drian, der Konservative Bruno Le Maire wird Wirtschaftsminister.
Emmanuel Macron (r.) hat den bisherigen Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian zum Außenminister ernannt.