Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Forderung nach zweitem Brexit-Referendum wird laut
International 24.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Nach knappem Ausgang

Forderung nach zweitem Brexit-Referendum wird laut

"Austreten oder nicht austreten?", das scheint für viele Briten weiterhin die Frage zu bleiben.
Nach knappem Ausgang

Forderung nach zweitem Brexit-Referendum wird laut

"Austreten oder nicht austreten?", das scheint für viele Briten weiterhin die Frage zu bleiben.
Foto: AFP
International 24.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Nach knappem Ausgang

Forderung nach zweitem Brexit-Referendum wird laut

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Zahlreiche Briten fordern eine zweite Volksabstimmung zur EU-Mitgliedschaft. Mehr als 115 000 Menschen unterzeichneten bis zum frühen Freitagnachmittag online eine entsprechende offizielle Petition.

(dpa) - Zahlreiche Briten haben nach dem knappen Sieg der Brexit-Befürworter eine zweite Volksabstimmung zur EU-Mitgliedschaft gefordert. Mehr als 115 000 Menschen unterzeichneten bis zum frühen Freitagnachmittag online eine entsprechende offizielle Petition.

Das Parlament werde das Anliegen für eine Debatte in Betracht ziehen, hieß es auf der Webseite, nachdem die Marke von 100 000 Unterzeichnern erreicht worden war. Zudem soll die Regierung auf die Petition antworten - dafür waren 10 000 Unterstützer notwendig.

Die Unterzeichner fordern ein zweites Referendum, wenn bei einer Wahlbeteiligung von bis zu 75 Prozent keine Seite mindestens 60 Prozent der Stimmen erreicht. Im Referendum am Donnerstag sprachen sich 52 Prozent der Wähler für einen Brexit aus - die Wahlbeteiligung lag bei 72 Prozent. Die Petition war bereits Ende Mai gestartet worden, fand am Freitag aber schnell Zehntausende neue Unterstützer.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auch in anderen EU-Ländern erstarken die Euro-Skeptiker
Die Briten sind mit einer ausgeprägten Europa-Skepsis nicht alleine in Europa. Falls der Brexit tatsächlich kommen sollte, könnte sich das auf die politische Landschaft vieler EU-Staaten auswirken.
Marine Le Pen und ihr Front national streben in Frankreich ebenfalls ein Referendum über einen EU-Austritt an.
Der zuständige parlamentarische Ausschuss hat zwei Petitionen, die Neuwahlen fordern, für zulässig erklärt. Die Präsidentenkonferenz zögert noch und das nicht ohne Grund.
Das Sammeln von Unterschriften für Neuwahlen darf noch nicht beginnen.