Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Facebook blockiert Italiens Faschisten
International 2 Min. 10.09.2019
Exklusiv für Abonnenten

Facebook blockiert Italiens Faschisten

Demonstranten schwenken vor dem Parlament Nationalfahnen. Zahlreiche Unterstützer der Lega, der Partei des früheren italienischen Innenministers Salvini, und der rechtsextremen Partei Fratelli d'Italia (Brüder Italiens) protestierten gegen die neue Regierung von Ministerpräsident Conte.

Facebook blockiert Italiens Faschisten

Demonstranten schwenken vor dem Parlament Nationalfahnen. Zahlreiche Unterstützer der Lega, der Partei des früheren italienischen Innenministers Salvini, und der rechtsextremen Partei Fratelli d'Italia (Brüder Italiens) protestierten gegen die neue Regierung von Ministerpräsident Conte.
Foto: dpa
International 2 Min. 10.09.2019
Exklusiv für Abonnenten

Facebook blockiert Italiens Faschisten

Während sich die neue Regierung von Giuseppe Conte im Parlament den Vertrauensabstimmungen stellte, löschten Facebook und Instagram die Accounts von Dutzenden neofaschistischen Gruppen. Doch die Rechte Italiens macht mobil - angeführt von Ex-Innenminister Matteo Salvini.

Von LW-Korrespondent Dominik Straub (Rom)

Auf der Piazza Montecitorio vor dem Abgeordnetenhaus in Rom hatten sich am Montagnachmittag tausende Demonstranten versammelt. Viele von ihnen waren glattrasiert; etliche hatten sich Duce-Porträts oder Keltenkreuze auf den Unterarm oder den Nacken tätowiert. Die italienische Nationalhymne wurde gespielt, zahlreiche Trikoloren und vereinzelte Hakenkreuzfahnen flatterten. 

"Das Volk ist souverän!" und "Neuwahlen, Neuwahlen", riefen die Demonstranten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Salvinis Schmierenkomödie
Wäre das „Problem Salvini“ mit der Bildung einer alternativen Regierung behoben oder höchstens aufgeschoben?
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.