Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Exodus aus der Downing Street
International 3 Min. 05.02.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
"Partygate"-Affäre in Großbritannien

Exodus aus der Downing Street

Binnen zwei Tagen haben sich gleich fünf enge, hochrangige Mitarbeiter von Boris Johnson aus der Downing Street verabschiedet. Die „Partygate“-Affäre nimmt damit neuen Schwung auf.
"Partygate"-Affäre in Großbritannien

Exodus aus der Downing Street

Binnen zwei Tagen haben sich gleich fünf enge, hochrangige Mitarbeiter von Boris Johnson aus der Downing Street verabschiedet. Die „Partygate“-Affäre nimmt damit neuen Schwung auf.
Foto: AFP
International 3 Min. 05.02.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
"Partygate"-Affäre in Großbritannien

Exodus aus der Downing Street

Boris Johnson hat auf einen Schlag mehrere Mitarbeiter verloren. Obwohl er die "Partygate"-Affäre bislang überlebt hat, wächst die Nervosität bei den Tories.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Exodus aus der Downing Street“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Einige Prominente feierten trotz Pandemie mit langen Gästelisten. Diese Feiern lösten in Zeiten hoher Corona-Zahlen Kontroversen aus.
ARCHIV - 12.12.2021, Großbritannien, London: Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, hält in der 10 Downing Street eine Ansprache an die Nation , um über den aktuellen Stand des Corana-Auffrischungsimpfprogramms zu informieren. (zu dpa "«Partygate»: Labour wirft Johnson nach neuen Berichten Lügen vor") Foto: Kirsty O'connor/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Vor einem Jahr hat Großbritannien die EU verlassen. Premierminister Johnson zieht eine Erfolgsbilanz. Experten sind anderer Ansicht.
ARCHIV - 24.12.2020, Großbritannien, London: Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, spricht nach dem Durchbruch in den Brexit-Verhandlungen bei einer Pressekonferenz in der Downing Street. (zu dpa: «Johnsons Märchen vom guten Brexit») Foto: Paul Grover/Daily Telegraph/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++