Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Existieren ist Widerstand“: Zehn Jahre nach Ägyptens Revolution
International 4 Min. 10.02.2021
Exklusiv für Abonnenten

„Existieren ist Widerstand“: Zehn Jahre nach Ägyptens Revolution

Auf eine Trage gestützt, folgt der frühere ägyptische Präsident Husni Mubarak im Juni 2012 seinem Prozess im Gerichtssaal in der Polizeiakademie von Kairo.

„Existieren ist Widerstand“: Zehn Jahre nach Ägyptens Revolution

Auf eine Trage gestützt, folgt der frühere ägyptische Präsident Husni Mubarak im Juni 2012 seinem Prozess im Gerichtssaal in der Polizeiakademie von Kairo.
Archivfoto: dpa
International 4 Min. 10.02.2021
Exklusiv für Abonnenten

„Existieren ist Widerstand“: Zehn Jahre nach Ägyptens Revolution

Die Aufbruchstimmung packte Millionen: Ägypten, geplagt von seinem Langzeitherrscher Mubarak, drängte ihn mit tagelangen Massenprotesten aus dem Amt. Zehn Jahre später empfinden viele die Zustände noch schlechter als zuvor. Aber ein hartnäckiger Kern kämpft weiter.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „ „Existieren ist Widerstand“: Zehn Jahre nach Ägyptens Revolution“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „ „Existieren ist Widerstand“: Zehn Jahre nach Ägyptens Revolution“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im südlichen Afrika fielen zuletzt etliche Spitzenpolitiker dem Corona-Virus zum Opfer. Eine Impfung dürfte aber noch Wochen, wenn nicht Monate entfernt sein.
(FILES) In this file photo taken on January 14, 2021 undertakers in full body personal protective equipment (PPE) lower the coffin of a person that passed away due to COVID-19 in to a grave at Glen Forest cemetery in Harare where gravediggers say the rising COVID-19 related death toll in Zimbabwe is keeping them and undertakers busy. - Despair, tears, mourning and unemployment: everywhere the coronavirus, which has killed more than two million people in one year, sows grief and desolation and paralyzes economic life. But for populations all around the world, the vaccination campaigns are now a source of hope, as shown by this selection of 10 photos from our AFP correspondents. (Photo by Jekesai NJIKIZANA / AFP)