Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Europol: Mafia-Gruppen größte Bedrohung für Europa
International 16.04.2019

Europol: Mafia-Gruppen größte Bedrohung für Europa

Niederlande, Den Haag: Das Hauptquartier der Europäischen Polizeibehörde Europol.

Europol: Mafia-Gruppen größte Bedrohung für Europa

Niederlande, Den Haag: Das Hauptquartier der Europäischen Polizeibehörde Europol.
Foto: Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa
International 16.04.2019

Europol: Mafia-Gruppen größte Bedrohung für Europa

Ermittler schätzen, dass in Europa mehr als 5.000 Mafia-ähnliche Gruppen aktiv sind. Besonders bedrohlich seien nach wie vor italienische Banden.

(dpa) - Das organisierte Verbrechen ist nach Darstellung von Europol die größte Bedrohung für die Sicherheit in Europa. 


Calogero Lo Piccolo (C), the son of a powerful boss nicknamed "The Baron", leaves escorted the Carabinieri's headquarter on January 22, 2019, in Palermo, after his arrest. - Anti-mafia police said on January 22 they had dealt a fresh blow to Italy's Cosa Nostra, arresting seven suspected rising-star mobsters after two of the organised crime group turned state witnesses.The raids followed a major swoop against the resurgent Sicilian mafia in December when a jeweller was captured just before he was due to be officially anointed "boss of bosses" of the reconvened Mafia Commission or Cupola. (Photo by Alessandro FUCARINI / AFP)
Schwerer Schlag gegen Cosa Nostra 2.0
Bei einer Razzia gegen die sizilianische Mafia sind zwei hochrangige Bosse und fünf weitere Personen festgenommen worden. Die Bildung einer jungen "Cupola" ist damit erst einmal im Keim erstickt worden.

Verbrechen und Gewalt von Mafia-ähnlichen Banden hätten deutlich zugenommen, sagte Jari Liukku von der europäischen Polizeibehörde am Dienstag in Den Haag, auf einer internationalen Konferenz.  

Führend seien die italienischen Mafia-Banden. Sie operierten international, seien kaum aufzuspüren und, wie Konzerne, sehr effektiv organisiert. Auch Gruppen etwa aus Albanien oder Osteuropa seien stark im Kommen.

Die Ermittler schätzen, dass mehr als 5.000 Mafia-ähnliche Gruppen in Europa aktiv sind mit Mitgliedern aus mehr als 100 Ländern. Sie seien im Drogenhandel aktiv und verdienten auch an Menschenschmuggel, Raub, Menschen- und Waffenhandel.


Die Reportage: Camorra setzt Hund "Pocho" auf ihre Todesliste
Erstmals hat die Camorra ein Kopfgeld zur Tötung eines Polizeihundes ausgesetzt. "Pocho" hat schon Hunderte Kilos Drogen aufgespürt - und sich damit den Hass der neapolitanischen Mafia zugezogen.

Die Milliardengewinne werden, so die Ermittler, in legitimen Unternehmen gewaschen. Das organisierte Verbrechen infiltriere auf diese Weise die Wirtschaft.  

Die Ermittler stellten die kalabrische Ndrangheta als besonders bedrohlich dar. Sie breite ihr Operationsgebiet immer weiter nach Osteuropa aus, sagte der Direktor der italienischen Anti-Mafia-Einheit, Giuseppe Governale. Die Ndrangheta ist nach seinen Worten auch in Deutschland und Belgien aktiv. „Durch Korruption und Gewalt dringen sie tief in die Gesellschaft ein und werden immer größer und einflussreicher.“

In Italiens Anti-Mafia-Behörde laufen alle Fäden zusammen, auch internationale Razzien werden hier koordiniert.
In Italiens Anti-Mafia-Behörde laufen alle Fäden zusammen, auch internationale Razzien werden hier koordiniert.
Foto: Annette Reuther/dpa

Ermittler aus EU-Mitgliedstaaten beraten zur Zeit in Den Haag am Sitz von Europol über Strategien im Kampf gegen das organisierte Verbrechen. Wegen der Migrationskrise und akuten Terrorgefahr seien die Banden aus dem Fokus geraten, klagte Europol.

Um effektiv gegen sie vorzugehen, müssten die Ermittler Europas enger zusammenarbeiten und sich auf die Köpfe der Banden und ihre Strukturen konzentrieren.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schwerer Schlag gegen Cosa Nostra 2.0
Bei einer Razzia gegen die sizilianische Mafia sind zwei hochrangige Bosse und fünf weitere Personen festgenommen worden. Die Bildung einer jungen "Cupola" ist damit erst einmal im Keim erstickt worden.
Calogero Lo Piccolo (C), the son of a powerful boss nicknamed "The Baron", leaves escorted the Carabinieri's headquarter on January 22, 2019, in Palermo, after his arrest. - Anti-mafia police said on January 22 they had dealt a fresh blow to Italy's Cosa Nostra, arresting seven suspected rising-star mobsters after two of the organised crime group turned state witnesses.The raids followed a major swoop against the resurgent Sicilian mafia in December when a jeweller was captured just before he was due to be officially anointed "boss of bosses" of the reconvened Mafia Commission or Cupola. (Photo by Alessandro FUCARINI / AFP)