Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erste Zeugenaussagen im Polizistenmord-Prozess
International 27.06.2022
Kusel

Erste Zeugenaussagen im Polizistenmord-Prozess

Ende Januar 2022 wurden bei Kusel zwei Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle erschossen.
Kusel

Erste Zeugenaussagen im Polizistenmord-Prozess

Ende Januar 2022 wurden bei Kusel zwei Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle erschossen.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa
International 27.06.2022
Kusel

Erste Zeugenaussagen im Polizistenmord-Prozess

Einsatzkräfte und Rettungssanitäter schildern eindringlich die Szene an der Landstraße, an der zwei junge Polizeibeamte ihr Leben verloren.

(dpa) - Mit drastischen Schilderungen der Tatnacht hat im Mordprozess um zwei erschossene Polizisten nahe Kusel (Pfalz) die Beweisaufnahme begonnen. Als erste Zeugen waren am Montag vor dem Landgericht Kaiserslautern Einsatzkräfte und Rettungssanitäter geladen, die wenige Minuten nach dem Verbrechen Ende Januar am Tatort eingetroffen waren. „Das Blut lief die Straße hinunter“, schilderte ein 27 Jahre alter Kollege der beiden Polizisten spürbar erschüttert.


Der Hauptangeklagte Andreas S. (r.) sitzt neben seinem Anwalt Leonhard Kaiser im Verhandlungssaal des Landgerichts Kaiserslautern.
Angeklagter im Fall Kusel gibt Komplizen Mitschuld
Zwei Polizisten kontrollieren zwei Wilderer, dann fallen Schüsse, die Beamten sterben. Am ersten Prozesstag spricht der Angeklagte von Notwehr.

Auch der letzte Funkspruch des erschossenen Polizeikommissars wurde im Gerichtssaal eingespielt. „Die schießen, die schießen“, ruft der 29-Jährige in Todesangst, bevor ein Schuss zu hören ist, dann Stille.

Die Staatsanwaltschaft wirft einem 39 Jahre alten Mann vor, Ende Januar den Polizeikommissar und eine 24 Jahre alte Polizeianwärterin bei einer Fahrzeugkontrolle mit Gewehrschüssen getötet zu haben, um Jagdwilderei zu verdecken. Die Gewalttat sorgte für Entsetzen. Einem 33 Jahre alten Komplizen wirft die Anklagebehörde versuchte Strafvereitelung vor. Er soll beim Spurenverwischen geholfen haben.


Police stand on a road during a search for 38-year-old fugitive who gunned down two police officers during a routine patrol in Kusel, Rhineland-Palatinate, western Germany on January 31, 2022. - Two German police officers were shot dead on January 31 after pulling over a car during a routine traffic stop, prompting police to launch a major manhunt. (Photo by Wolfgang STEIL / STEIL-TV / AFP)
„Sonst leg ich dich daneben“
Florian V. will nicht selbst geschossen haben, aber er war dabei, als bei Kusel zwei Polizisten starben. Andreas S. habe ihn bedroht.

Insgesamt waren am Montag 13 Zeugen geladen, darunter die Ehefrau und die Schwiegermutter des mutmaßlichen Schützen. Sie beriefen sich auf ihr Zeugnisverweigerungsrecht und sagten nicht aus. Auch die Verlobte des Komplizen sagte nicht aus.

Wenige Stunden nach Entdecken der toten Polizisten am Rande einer abgelegenen Kreisstraße waren die beiden Verdächtigen im Saarland festgenommen worden. Bisher sind vom Landgericht Termine bis zum 9. September vorgesehen. Die Vernehmung sollte am Montag um 13.30 Uhr nach einer Pause fortgesetzt werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verdächtiger von Kusel sagt aus
Florian V. will nicht selbst geschossen haben, aber er war dabei, als bei Kusel zwei Polizisten starben. Andreas S. habe ihn bedroht.
Police stand on a road during a search for 38-year-old fugitive who gunned down two police officers during a routine patrol in Kusel, Rhineland-Palatinate, western Germany on January 31, 2022. - Two German police officers were shot dead on January 31 after pulling over a car during a routine traffic stop, prompting police to launch a major manhunt. (Photo by Wolfgang STEIL / STEIL-TV / AFP)