Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erste fast allgemeine Erleichterung in Berlin
International 25.04.2022
Reaktion auf Macrons Wiederwahl

Erste fast allgemeine Erleichterung in Berlin

Der deutsche Kanzler Olaf Scholz spricht von „starkem Bekenntnis zu Europa“.
Reaktion auf Macrons Wiederwahl

Erste fast allgemeine Erleichterung in Berlin

Der deutsche Kanzler Olaf Scholz spricht von „starkem Bekenntnis zu Europa“.
Foto: AFP
International 25.04.2022
Reaktion auf Macrons Wiederwahl

Erste fast allgemeine Erleichterung in Berlin

Das politische Berlin will Macrons Sieg als Signal für den Zusammenhalt Europas verstehen.

Von Cornelie Barthelme (Berlin)

Möchte Deutschland sich ausgerechnet Saskia Esken beim Abrocken vorstellen? Der SPD-Co-Chefin ist das egal. Als Sonntagabend feststeht, dass Emmanuel Macron Staatspräsident bleibt in Frankreich, twittert sie: „Ich tanze!“ Am Montagmorgen sagt sie dann im „Deutschlandfunk“, „gerade in diesen schwierigen Zeiten“ sei Macrons Wiederwahl „ein wichtiges Zeichen für die Stabilität, für die Handlungsfähigkeit Europas“.

Der Verweis auf die europäische Bedeutung der Niederlage der Rechtsextremistin Marine Le Pen ist die meist-intonierte Reaktion im politischen Berlin. „Deine Wählerinnen und Wähler haben heute auch ein starkes Bekenntnis zu Europa gesendet“, twittert Bundeskanzler Olaf Scholz SPD nach seinen „Félicitations“. Vize-Vizekanzler Christian Lindner schreibt, mit der Entscheidung für Macron „ist das vereinte Europa die größte Gewinnerin dieser Wahl“. Für die Grünen befindet Co-Vorsitzender Omid Nouripour, es gelte jetzt, „unsere europäischen Werte zu verteidigen“ - denn: In Frankreich zeige sich eine Normalisierung extremistischer Diskurse.


Supporters react after the victory of French President and La Republique en Marche (LREM) party candidate for re-election Emmanuel Macron in France's presidential election, at the Champ de Mars, in Paris, on April 24, 2022. (Photo by bERTRAND GUAY / AFP)
En route pour un troisième tour
Emmanuel Macron a été réélu à la présidence de la République, une nette victoire tempérée par le score inédit de l'extrême droite et une abstention élevée (28%).

Wie zum Beweis - und für dessen Existenz auch in Deutschland“ - twittert der allein verbliebene Vorsitzende der rechtsextremen AfD, Tino Chrupalla, er „gratuliere unserer Partnerin Marine Le Pen zu ihrem starken Ergebnis“. Macrons Erfolg nennt Chrupalla einen „Scheinsieg“.

Ganz anders - und nahe an den Reaktionen aus der Koalition - klingt Friedrich Merz (CDU), Chef der Opposition im Bundestag. „Auch #Europa hat heute gewonnen“, twittert er. Und fügt eine Aufforderung an den Kanzler hinzu - die zugleich Kritik ist an Ex-Kanzlerin Angela Merkel, die ja einst Macrons großen Europa-Aufschlag ignorierte. „Jetzt“, fordert Merz, „ist ein neuer Anlauf für deutsch-französische Zusammenarbeit möglich und nötig!“


French President and La Republique en Marche (LREM) party candidate for re-election Emmanuel Macron celebrates after his victory in France's presidential election, at the Champ de Mars in Paris, on April 24, 2022. (Photo by Thomas COEX / AFP)
En Belgique, c’est «ouf!» et «oef!»
C’est avec soulagement que la Belgique politique a le plus souvent accueilli la réélection d’Emmanuel Macron à l’issue du second tour de la présidentielle.

Die Version des Bundespräsidenten lautet: „Deutschland will und braucht ein starkes Frankreich.“ Denn, so Frank-Walter Steinmeier in seiner Gratulation an Macron: Eine „neue Friedensordnung in Europa“ werde „nur gelingen, wenn Deutschland und Frankreich in einem geeinten Europa daran weiter eng zusammenarbeiten.“ 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

C’est avec soulagement que la Belgique politique a le plus souvent accueilli la réélection d’Emmanuel Macron à l’issue du second tour de la présidentielle.
French President and La Republique en Marche (LREM) party candidate for re-election Emmanuel Macron celebrates after his victory in France's presidential election, at the Champ de Mars in Paris, on April 24, 2022. (Photo by Thomas COEX / AFP)
Französische Präsidentschaft
Amtsinhaber Emmanuel Macron gewinnt die Wahl gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen. Macron holt rund 59 Prozent der Stimmen.
TOPSHOT - Supporters react after the victory of French President and La Republique en Marche (LREM) party candidate for re-election Emmanuel Macron in France's presidential election, at the Champ de Mars, in Paris, on April 24, 2022. (Photo by Ludovic MARIN / AFP)
Emmanuel Macron a été réélu à la présidence de la République, une nette victoire tempérée par le score inédit de l'extrême droite et une abstention élevée (28%).
Supporters react after the victory of French President and La Republique en Marche (LREM) party candidate for re-election Emmanuel Macron in France's presidential election, at the Champ de Mars, in Paris, on April 24, 2022. (Photo by bERTRAND GUAY / AFP)
Chronique de l’élection présidentielle en France
Le regard hebdomadaire de notre chroniqueur Gaston Carré sur l’élection présidentielle en France.