Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ermittler durchsuchen Grundstück von Serienmörder
International 1 17.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Ermittler durchsuchen Grundstück von Serienmörder

Fourniret war im Verlauf des zweimonatigen Prozesses im Jahr 2008 durch Gefühllosigkeit aufgefallen.

Ermittler durchsuchen Grundstück von Serienmörder

Fourniret war im Verlauf des zweimonatigen Prozesses im Jahr 2008 durch Gefühllosigkeit aufgefallen.
AFP
International 1 17.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Ermittler durchsuchen Grundstück von Serienmörder

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die französische Gendarmerie macht derzeit Ausgrabungen auf einem Grundstück des einstigen Vergewaltigers und Serienmörders Michel Fourniret in den Ardennen.

Die französische Gendarmerie ist seit Montagmorgen auf einem Grundstück, das dem ehemaligen Serienmörder Michel Fourniret gehörte, mit Ausgrabungen beschäftigt. Die Sicherheitskräfte bestätigten diesbezügliche Medienberichte auf Nachfrage. Man sei mit fünfzehn Mann und einem Bagger vor Ort und konzentriere sich auf ein ungenutztes Grundstück, das dem als „Jungfrauenmörder“ bekannten Fourniret von 1964 bis 1999 gehörte. Vergangene Woche habe man Bäume und Sträucher entfernt, am Montag haben die Ermittler mit Ausgrabungsarbeiten begonnen. Floing ist eine Gemeinde mit 2400 Einwohnern, nördlich von Sedan an der belgischen Grenze.


Michel Fourniret 2008 auf dem Weg zu einer Gerichtsverhandlung.
Michel Fourniret gesteht Mord an vermisstem Mädchen
Der französische Serienmörder Michel Fourniret hat gestanden, im Jahr 2003 die damals neunjährige Estelle Mouzin getötet zu haben.

Der 76-jährige Fourniret war 2008, gemeinsam mit seiner Ehefrau Monique Olivier, wegen der Entführung, der Vergewaltigung und der Ermordung von sieben jungen Mädchen, in den Jahren 1987 bis 2001 in Frankreich und Belgien vom Geschworenengericht in Charleville-Mézières zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Fourniret hatte die Mädchen entführt, vergewaltigt und ermordet. Er könnte aber bis zu 15 Frauen getötet haben. Dies erklärt auch das Interesse der Ermittler an dem Grundstück in Floing. Olivier, die bei allen Taten dabei war, hat bei einem Mord dem 17-jährigen Opfer Schlafmittel eingeflößt, damit es sich nicht wehrt. Beide seien „kaltblütige und grausame Serienmörder, wie sie in unserem Land noch nie vorgekommen sind“, hatte der Staatsanwalt damals in seinem Plädoyer erklärt.

Der damals 62 Jahre alte Förster hatte sein grausames Treiben eine Woche nach der Verurteilung des belgischen Mädchenmörders Marc Dutroux zugegeben.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema