Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erdogans wunder Punkt
Leitartikel International 2 Min. 25.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Der Kommentar

Erdogans wunder Punkt

Nach der Empfehlung des EU-Parlamentes, die Beitrittsgespräche mit der Türkei einzufrieren, droht der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan offen mit der Aufkündigung des Flüchtlingspaktes.
Der Kommentar

Erdogans wunder Punkt

Nach der Empfehlung des EU-Parlamentes, die Beitrittsgespräche mit der Türkei einzufrieren, droht der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan offen mit der Aufkündigung des Flüchtlingspaktes.
Foto: AFP
Leitartikel International 2 Min. 25.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Der Kommentar

Erdogans wunder Punkt

Françoise HANFF
Françoise HANFF
Die EU sollte dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan die Initiative überlassen, die Beitrittsverhandlungen zu beenden. Ein Kommentar von Françoise Hanff.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Erdogans wunder Punkt“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Erdogans wunder Punkt“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker lehnt einen definitiven Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei ab - es sei das "System Erdogan", das die derzeitige Pause der Verhandlungen herbeigeführt habe.
Jean-Claude Juncker und Recep Tayyip Erdogan im Oktober 2015 in Brüssel.
Einen Tag nachdem das EU-Parlament das Einfrieren der Türkei-Beitrittsgespräche gefordert hatte, schlägt der türkische Präsident zurück.
Turkish President Recep Tayyip Erdogan addresses a speech to  teachers during a ceremony on November 24, 2016 marking Teachers' Day, at Bestepe People's Congress and Culture Center in the Presidential Complex in Ankara. / AFP PHOTO / ADEM ALTAN
Die EU- Abgeordneten wollen am Donnerstag fordern, dass die Gespräche über einen Beitritt des Landes zur EU eingefroren werden. Zu gravierend sind ihre Bedenken. Worum geht es? Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Turkish air force cadets march during a graduation ceremony for 197 cadets at the Air Force war academy in Istanbul, Turkey August 31, 2009. REUTERS/Murad Sezer/File Photo
Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn vergleicht also den türkischen Präsidenten Erdogan mit Adolf Hitler. Mit diesem unseligen Nazi-Vergleich ist eine Grenze des politischen Anstands überschritten worden...
20.10.Chambre des Deputes / Declaration CETA par Jean Asselborn / Abgeordnetenkammer  Foto:Guy Jallay
Die Spannungen zwischen der Türkei und der EU beschäftigten am Mittwoch das Parlament. Außenminister Jean Asselborn warnte davor, in Erdogans Falle zu tappen. CSV und ADR sprechen sich mit Nuancen gegen einen EU-Beitritt der Türkei aus.
Trotz der besorgniserregenden Entwicklung in der Türkei hält Außenminister Jean Asselborn an den EU-Beitrittsverhandlungen fest.