Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Englischer Lockdown: Johnson behält den Fuß auf der Bremse
International 4 Min. 21.02.2021
Exklusiv für Abonnenten

Englischer Lockdown: Johnson behält den Fuß auf der Bremse

Der britische Premierminister Boris Johnson wird wohl keine allzu schnelle Lockerung der Corona-Restriktionen verkünden.

Englischer Lockdown: Johnson behält den Fuß auf der Bremse

Der britische Premierminister Boris Johnson wird wohl keine allzu schnelle Lockerung der Corona-Restriktionen verkünden.
Foto: AFP
International 4 Min. 21.02.2021
Exklusiv für Abonnenten

Englischer Lockdown: Johnson behält den Fuß auf der Bremse

Am Montag wird der britische Premier seinen Plan für die schrittweise Öffnung des Landes bekannt geben. Den Forderungen nach einem schnellen Ende des Lockdown wird er wohl nicht nachgeben.

Von Peter Stäuber (London)

Was für einen Unterschied ein Jahr macht. Als Boris Johnson kürzlich im Fernsehen auftrat und das neuste Update zur Pandemie gab, riss er keinen Witz, er klang nicht übertrieben optimistisch und er verwendete keine unangebrachten Superlative. „Die Infektionsrate bleibt sehr hoch“, sagte er nüchtern. Obwohl es „Anlass zu Zuversicht“ gebe, müsse die Nation geduldig bleiben. Für seriöse Politiker sind solche Auftritte Routine, nicht aber für Johnson.

Der britische Premierminister, ein notorischer Showman, spielte selbst in der Pandemie lange Zeit lieber den Spaßvogel, als sich entschlossen an die Krisenbewältigung zu machen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Brexit schürt den Konflikt in Nordirland
Die seit Januar geltende Grenzbürokratie führt zu größeren Spannungen in der britischen Provinz Nordirland. Pro-britische Unionisten haben mit Gewalt gedroht – ein Wiederaufflammen des Konflikts wird befürchtet.
Graffiti in a loyalist area of south Belfast, Northern Ireland against an Irish sea border is seen on February 2, 2021. - The British government today condemned threats to port workers implementing post-Brexit trade checks in Northern Ireland and called for clear heads to ease tensions. (Photo by PAUL FAITH / AFP)
Irland: Überwältigt von der Pandemie
Noch vor wenigen Wochen schien es, als habe Irland die Pandemie unter Kontrolle. Aber heute ist die Republik gewarnt: Die Corona-Fallzahlen sind regelrecht explodiert.
Paramedics help a patient to get out of the ambulance near the A and E department at the Mater Hospital in Dublin, during Ireland's third national lockdown.
There are now 1,700 people with Covid-19 in hospital and 158 in ICU across the country.
On Tuesday, 12 January, 2021, in Dublin, Ireland. (Photo by Artur Widak/NurPhoto via Getty Images)