Wählen Sie Ihre Nachrichten​

England: Therapiehund "Max" bekommt ritterlichen Orden
International 19.02.2021 Aus unserem online-Archiv

England: Therapiehund "Max" bekommt ritterlichen Orden

Max wurde für seinen Einsatz als Online-Therapiehund als erstes Haustier mit dem Order of Merit, dem Verdienstorden der Tierschutzorganisation People's Dispensary for Sick Animals (PDSA), geehrt.

England: Therapiehund "Max" bekommt ritterlichen Orden

Max wurde für seinen Einsatz als Online-Therapiehund als erstes Haustier mit dem Order of Merit, dem Verdienstorden der Tierschutzorganisation People's Dispensary for Sick Animals (PDSA), geehrt.
Foto: dpa
International 19.02.2021 Aus unserem online-Archiv

England: Therapiehund "Max" bekommt ritterlichen Orden

Für seinen Einsatz als Online-Therapiehund hat Max in Großbritannien eine Auszeichnung erhalten: Seine Medaille gilt als tierisches Gegenstück zum Ritterorden Order of the British Empire.

(dpa) - Für seinen Einsatz als Online-Therapiehund hat Max, ein 13-jähriger English Springer Spaniel, in Großbritannien eine hohe tierische Auszeichnung erhalten. Er ist damit das erste Haustier, das mit dem Order of Merit, dem Verdienstorden der Tierschutzorganisation People's Dispensary for Sick Animals (PDSA), geehrt wird. Die Medaille gilt als tierisches Gegenstück zum Ritterorden Order of the British Empire (OBE).

„Max war nicht nur seinem Besitzer Kerry, sondern auch Tausenden von Menschen auf der ganzen Welt, die vor schweren Zeiten stehen oder diese durchgemacht haben, eine Quelle enormen Trostes“, sagte PDSA-Chef Jan McLoughlin einer Mitteilung vom Freitag zufolge.


Hundestaffel: Die Kleinsten aus dem Team
Aus Leo und Raiko sollen einmal Rettungshunde werden. Bis es aber soweit sein wird, steht noch sehr viel Arbeit an.

Max gehört Kerry Irving, der seit einem Unfall gelähmt ist und an Depressionen leidet. Als Irving begann, seine Touren mit dem Hund durch die nordwestenglische Region Lake District auf Facebook zu teilen, erreichten ihn Hunderte Anfragen. Daraufhin ließ der 46-Jährige das Tier zum Therapiehund ausbilden - und als die Corona-Pandemie ausbrach, machten Irving und Max einfach weiter und sendeten ihre Ausflüge live bei Facebook. „Wir erhalten jeden Tag Nachrichten von Leuten aus aller Welt, die berichten, wie Max und seine Abenteuer ihnen Lächeln und Freude schenken“, erzählte Irving.

Mehr als 10.000 Menschen geholfen


Jean-Claude Juncker und Ehefrau Christiane begrüßen ihren neuen Liebling.
Junckers Caruso und Asselborns Mini
Die Politik-Größen Jean-Claude Juncker und Jean Asselborn berichten in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Spiegel“ von ihren Haustieren.

Seit 2017 hat Max nach PDSA-Angaben etwa 10.000 Menschen getroffen und geholfen, fast 300.000 Pfund (knapp 347.000 Euro) Spenden für eine Reihe von Wohltätigkeitsorganisationn zu sammeln. „Er ist ein wahrer Botschafter für den positiven Einfluss von Tieren auf die psychische Gesundheit und das Wohlergehen geworden, was derzeit wichtiger denn je ist“, sagte PDSA-Chef McLoughlin. 

Die Organisation hat den Order of Merit bisher an 32 Hunde und Pferde verliehen, zumeist Polizei- oder Rettungstiere, und verteilt auch noch höhere Auszeichnungen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema