Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Elend ohne Ende in griechischen Migrantenlagern
International 2 Min. 26.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Elend ohne Ende in griechischen Migrantenlagern

Die Zustände seien „schlimmer als in Moria“, so die Hilfsorganisation Oxfam.

Elend ohne Ende in griechischen Migrantenlagern

Die Zustände seien „schlimmer als in Moria“, so die Hilfsorganisation Oxfam.
Foto: AFP
International 2 Min. 26.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Elend ohne Ende in griechischen Migrantenlagern

Gerd HÖHLER
Gerd HÖHLER
Ungeheizte Zelte, mangelhafte medizinische Versorgung, primitive sanitäre Anlagen: In den griechischen Migrantenlagern steht Tausenden Geflüchteten, darunter vielen Kindern, ein harter Winter bevor.

Noch zeigt sich der Herbst auf der Ägäisinsel Lesbos von seiner milden Seite. Bei spätsommerlichen 23 Grad kräuselte am Montag ein leichter Westwind das Meer. Aber für die zweite Wochenhälfte sagen die Meteorologen heftige Gewitter voraus. Das ist keine gute Prognose für die fast 7.700 Geflüchteten, die in der Zeltstadt Kara Tepe am Rand der Inselhauptstadt Mytilini leben. 

Schon vor zwei Wochen überschwemmten schwere Wolkenbrüche Teile des Camps ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema