Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Einzelheiten unklar: Tödlicher Polizeieinsatz in Mainzer Seniorenanlage
International 3 08.07.2020

Einzelheiten unklar: Tödlicher Polizeieinsatz in Mainzer Seniorenanlage

Mit einem Sichtschutz versehen ist der Tatort (u.) im Stadtteil Gonsenheim, wo ein Mann von der Polizei erschossen wurde.

Einzelheiten unklar: Tödlicher Polizeieinsatz in Mainzer Seniorenanlage

Mit einem Sichtschutz versehen ist der Tatort (u.) im Stadtteil Gonsenheim, wo ein Mann von der Polizei erschossen wurde.
Frank Rumpenhorst/dpa
International 3 08.07.2020

Einzelheiten unklar: Tödlicher Polizeieinsatz in Mainzer Seniorenanlage

Bei einem Streit zwischen zwei Bewohnern einer Seniorenwohnanlage in Mainz wird ein Mann schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter wird bei der Festnahme von einem Polizisten erschossen.

(dpa/lrs/SC) - Nach den tödlichen Schüssen eines Polizisten auf einen 57 Jahre alten Messerangreifer in einer Mainzer Seniorenwohnanlage sind die Hintergründe noch unklar. Der 57-Jährige hatte am Dienstagabend einen 76 Jahre alten Mitbewohner der Anlage mit einem Messer schwer verletzt und die herbeigerufenen Polizisten bedroht, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Weder Pfefferspray noch der Einsatz eines Elektroschockers (Taser) hätten den Angreifer stoppen können. Ein Beamter habe dann bei der Festnahme des 57-Jährigen mehrere Schüsse abgegeben.

Die Polizei war gegen 17 Uhr von dem Messerangriff verständigt worden. Eine Streife entdeckte eine größere Blutspur im Flur der fünfstöckigen Wohnanlage und den Schwerverletzten. Er wurde mit Schnittverletzungen im Gesicht und am Arm ins Krankenhaus gebracht, und die Polizei forderte Unterstützung an. Mindestens drei Streifenwagen seien am Tatort gewesen, berichtete ein Polizeisprecher.

Der mutmaßliche Angreifer hielt sich den Angaben zufolge beim Eintreffen der Polizei auf der Terrasse seiner Erdgeschosswohnung auf und trat - mit einem Messer bewaffnet - auf die Beamten zu, als diese seine Wohnung ausgemacht hatten und ihn festnehmen wollten. Warum der Mann seinen älteren Nachbarn verletzt hatte, war zunächst völlig unklar.


03.11.2019, Rheinland-Pfalz, Hoppstädten-Weiersbach: Zwei Polizisten stehen vor einem Polizeifahrzeug hinter einer Flatterband-Absperrung vor einem Tennisplatz. Ein mit einer Axt bewaffneter Mann hat im Landkreis Birkenfeld einen Menschen bedroht und ist von der Polizei erschossen worden. Der Mann war nach Angaben der Polizei am Samstag stundenlang in der Gemeinde Hoppstädten-Weiersbach unterwegs, mehrere Zeugen meldeten sich. Am Abend schließlich entdeckten Beamte den Mann, ein Schuss traf ihn tödlich. Seine Identität und Beweggründe waren am Sonntag noch unklar, wie die Polizei mitteilte. Foto: Reiner Drumm/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Tödliche Polizeischüsse: Obduktion soll Erkenntnisse bringen
In Rheinland-Pfalz ist am Samstag ein Mann von der Polizei erschossen worden, nachdem er stundenlang mit einer Axt durch ein Dorf gelaufen war. Eine Obduktion soll nun nähere Erkenntnisse bringen.

Seit 2014 sind in Rheinland-Pfalz bei Polizeieinsätzen nach Angaben des Innenministeriums sechs Menschen erschossen worden. Der Taser wurde von Dezember 2018 bis Ende November 2019 in 139 Fällen eingesetzt. In fast 76 Prozent dieser Fälle (106) habe die alleinige Androhung ausgereicht. Neuere Zahlen gibt es noch nicht.

Den letzten tödlichen Polizeieinsatz in Rheinland-Pfalz gab es im November vergangenen Jahres im Kreis Birkenfeld. Dort wurde ein 26-Jähriger von Schüssen der Polizei getroffen und tödlich verletzt, nachdem er mit einer Axt bewaffnet in der Gemeinde Hoppstädten-Weiersbach unterwegs gewesen war.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

München: Messerangreifer polizeilich bekannt
Ein Angreifer in München verletzt am Samstagmorgen mehrere Menschen mit einem Messer aus heiterem Himmel. Wenige Stunden später meldet die Polizei eine Festnahme. Der Täter ist polizeilich bekannt.
CORRECTION - German policemen stand guard near Rosenheimer square after a man attacked passersby on October 21, 2017 in the southern German city of Munich.
The man attacked passersby in five places near Rosenheimer Platz in the eastern part of the city centre at around 0630 GMT, inflicting light injuries on four people, a police spokesman told AFP. The perpetrator, described by the police as a man in his forties, wearing grey pants and a running jacket, fled the scene on a black bicycle. / AFP PHOTO / DPA / Andreas Gebert / Germany OUT / �The erroneous mention[s] appearing in the metadata of this photo by Andreas Gebert has been modified in AFP systems in the following manner: [source DPA-GERMANY OUT] instead of [source AFP]. Please immediately remove the erroneous mention[s] from all your online services and delete it (them) from your servers. If you have been authorized by AFP to distribute it (them) to third parties, please ensure that the same actions are carried out by them. Failure to promptly comply with these instructions will entail liability on your part for any continued or post notification usage. Therefore we thank you very much for all your attention and prompt action. We are sorry for the inconvenience this notification may cause and remain at your disposal for any further information you may require.�