Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Einsatz gegen Attentäter von Paris: Ein Toter bei Anti-Terror-Aktion in Brüssel
International 15.03.2016

Einsatz gegen Attentäter von Paris: Ein Toter bei Anti-Terror-Aktion in Brüssel

Ein großes Polizeiaufgebot war nötig, um die Schießerei in Forest zu beenden.

Einsatz gegen Attentäter von Paris: Ein Toter bei Anti-Terror-Aktion in Brüssel

Ein großes Polizeiaufgebot war nötig, um die Schießerei in Forest zu beenden.
Foto: AFP
International 15.03.2016

Einsatz gegen Attentäter von Paris: Ein Toter bei Anti-Terror-Aktion in Brüssel

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Bei einem Polizeieinsatz im Zusammenhang mit den Pariser Attentaten ist ein Verdächtiger getötet worden. Vier Polizisten wurden verletzt, einer davon schwer.

(vb) – Bei einem Polizeieinsatz im Zusammenhang mit den Pariser Attentaten ist ein Verdächtiger getötet worden. Vier Polizisten wurden verletzt, einer davon schwer.

Am Dienstagabend gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass einer der Terrorverdächtigen getötet wurde. Es handele sich aber nicht um den mutmaßlichen Terror-Drahtzieher Salah Abdeslam.

Die drei Täter hätten in Stadtteil Forest das Feuer mit Kalaschnikows eröffnet, hieß es am Dienstagnachmittag. Ein Schütze hat sich in einer Wohnung in der Rue du Dries verschanzt. Die zwei weiteren Täter flüchteten über die Hausdächer. Die Polizei sucht nach ihnen.

Die Schießerei spielte sich in der Rue du Dries in der Nähe des Bahnhofs Forest-Midi ab. Polizisten kletterten auf das Dach der Audi-Fabrik.

Bei dem Schusswechsel wurden laut Staatsanwaltschaft vier Polizisten verletzt. Drei Beamte wurden bei der eskalierten Hausdurchsuchung verletzt, der vierte bei der Verfolgung der Täter. Die schwersten Verletzungen trug ein Polizist davon, der von einer Kugel am Kopf in der Nähe des Ohrs erwischt wurde. Er befindet sich in einem kritischen Zustand und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Staatsanwaltschaft bestätigte, es hätte sich um eine Hausdurchsuchung im Zusammenhang mit den Attentaten von Paris gehandelt. Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve sagte, es habe sich um eine belgisch-französische Gemeinschaftsaktion gehandelt.

Die Attentate von Paris wurden vornehmlich von Brüsseler Terroristen geplant. Acht der elf Terrorverdächtigen befinden sich in Untersuchungshaft. Von dem Hauptverdächtigen, Salah Abdeslam, und seinem Freund Mohamed Abrini fehlt jede Spur.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema