Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Einigung noch in weiter Ferne: Eurogruppen-Chef Dijsselbloem zweifelt an Griechenland-Deal
International 20.05.2015

Einigung noch in weiter Ferne: Eurogruppen-Chef Dijsselbloem zweifelt an Griechenland-Deal

Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem (rechts) im Gespräch mit dem griechischen Finanzminister Varoufakis.

Einigung noch in weiter Ferne: Eurogruppen-Chef Dijsselbloem zweifelt an Griechenland-Deal

Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem (rechts) im Gespräch mit dem griechischen Finanzminister Varoufakis.
REUTERS
International 20.05.2015

Einigung noch in weiter Ferne: Eurogruppen-Chef Dijsselbloem zweifelt an Griechenland-Deal

Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem hält es für unwahrscheinlich, dass noch in dieser Woche eine Einigung der Geldgeber mit Griechenland erzielt werde. Beim EU-Gipfel in Riga gehe es um andere Themen, sagte er.

(dpa) - Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem hält es für unwahrscheinlich, dass noch in dieser Woche eine Einigung der Geldgeber mit Griechenland erzielt werde. Beim EU-Gipfel in Riga gehe es um andere Themen, sagte der niederländische Finanzminister nach einem Bericht der Tageszeitung De Telegraaf. Bei den Gesprächen mit Griechenland in Brüssel würden aber Fortschritte gemacht, sagte Dijsselbloem dem niederländischen TV-Sender RTL. „Ich sage das aber mit aller Vorsicht.“

Zuvor hatten Diplomatenkreise in Brüssel signalisiert, in Riga könnte der Grundstein für eine Einigung im Streit um neue Finanzhilfen für Griechenland gelegt werden. Angaben aus Brüssel zufolge hat die Regierung in Athen erstmals eine substanzielle Reformliste vorgelegt. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande hatten angekündigt, bei dem Treffen an diesem Donnerstag in Riga würden sie auch den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras sprechen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.