Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Stück Mauer für Mandela
International 4 Min. 06.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Ein Stück Mauer für Mandela

Die Stadt Berlin hat dem südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela ein Stück Berliner Mauer geschenkt.

Ein Stück Mauer für Mandela

Die Stadt Berlin hat dem südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela ein Stück Berliner Mauer geschenkt.
Foto: AFP
International 4 Min. 06.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Ein Stück Mauer für Mandela

In Kapstadt steht ein Stück Berliner Mauer. Das Segment steht für Trennung, die auch heute in der südafrikanischen Gesellschaft noch allgegenwärtig ist.

Von LW-Korrespondent Markus Schönherr (Kapstadt)

Kapstadts Zentrum: Touristen flanieren an Souvenirständen vorbei, auf den Bänken verzehren Geschäftsleute ihren Lunch. 

Unbeachtet in dem Treiben bleibt der 3,6 Meter hohe Betonriegel. Mit Graffiti besprüht, ruht er auf seinem Sockel. Nur hin und wieder bleiben Neugierige stehen, lesen das Schildchen und schießen ein Selfie. 

Das graue Rechteck, das einst Deutschlands Osten und Westen trennte, soll das einzige Stück der Berliner Mauer am afrikanischen Kontinent sein ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

30 Jahre Mauerfall: Der Konkursverwalter der DDR
Die Treuhandgesellschaft leidet noch heute an ihrem schlechten Image als vermeintlicher „Arbeitsplatzzerstörer“ nach der Wiedervereinigung. Der ehemalige Direktor der THA, Ken-Peter Paulin, bezieht im Interview Stellung.
Schlange stehen für das Begrüßungsgeld. Die DDR-Bürger sehnten sich gerade zu nach der Einführung der D-Mark im Osten. Im Nachhinein ein schwerer Fehler, meint der ehemalige Direktor der Treuhandanstalt, Ken-Peter Paulin.
Wo waren Sie, als die Berliner Mauer fiel?
"Am 9. November feiern wir Deutschen deshalb nicht nur den Fall der Mauer. Wir feiern den Mut, mit dem die Menschen in ganz Mittel- und Osteuropa Freiheit und Demokratie gewonnen haben. Wir feiern ein Europa, das heute – von wenigen Ausnahmen abgesehen – zu seinem Glück vereint ist."
Die Reportage: Femizid in Südafrika
Der Fall einer zunächst vergewaltigten, und anschliessend brutal ermordeten Frau löst in Südafrika Empörung aus - ist aber nur ein Beispiel von vielen.
40.000 Vergewaltigungen werden in Südafrika pro Jahr angezeigt - die Dunkelzieffer dürfte deutlich höher liegen.
Südafrikas Nashörner: Gefahr aus dem Darknet
Südafrikas Nashörner sind vom Aussterben bedroht. Während Tierschützer, Polizei und Nationalparks immer öfter Erfolge gegen die Wilderer in der Savanne erzielen, verlagert sich deren Jagd zunehmend ins Internet. Genauer gesagt ins Darknet. Dort agieren die skrupellosen Wilddiebe mangels Experten unter den Ordnungshütern immer noch weitgehend straffrei.
Der "weiße Zulu" ist tot
Der Musiker Clegg war einer der wenigen Weißen, den Schwarze in Südafrika als ihren Bruder betrachteten. Ein Nachruf.
Johnny Clegg wurde für seinen Einsatz weltweit geachtet.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.