Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Puzzle mit vielen Teilen
International 1 5 Min. 31.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Ein Puzzle mit vielen Teilen

Ein Puzzle mit vielen Teilen

Michael Kappeler/dpa
International 1 5 Min. 31.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Ein Puzzle mit vielen Teilen

Diego VELAZQUEZ
Diego VELAZQUEZ
Ursula von der Leyens erste Herausforderung: die Zusammensetzung ihrer Kommission.

Will Ursula von der Leyen ihr erstes Versprechen halten, so muss die nächste EU-Kommissionspräsidentin bald eingreifen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nicolas Schmit: "Von der Leyen hat schnell gelernt"
Als EU-Parlamentarier hat Nicolas Schmit (LSAP) am Dienstag für Ursula von der Leyen gestimmt. Und hofft dabei, dass seine künftige Chefin sich auch für ihn als Mitglied der nächsten Kommission entscheiden wird.
EU-Kenner Nicolas Schmit
Brüssel schlägt Straßburg
Mehrheit ist Mehrheit: Dieses demokratische Prinzip gilt auch bei der Wahl von Ursula von der Leyen an die EU-Kommissionsspitze. Eine Wahl, bei der es einen großen Gewinner gibt und viele Verlierer.
German former Defence Minister and newly-appointed EU commission Ursula von der Leyen delivers a speech during her statement for her candidacy for President of the Commission at the European Parliament on July 16, 2019 in Strasbourg, eastern France. (Photo by FREDERICK FLORIN / AFP)
Von der Leyen: Für jeden etwas dabei
Ursula von der Leyen hat im EU-Parlament eine knappe Mehrheit: Sie wird die erste Frau im Amt des EU-Kommissionspräsidenten, weitgehend ohne Stimmen rechts der EVP - aber mit reichlich Kritik von allen Seiten.
Newly elected European Commission President Ursula von der Leyen gestures as she attends a news conference after a vote on her election at the European Parliament in Strasbourg, eastern France on July 16, 2019. - German defence minister Ursula von der Leyen was narrowly elected president of the European Commission on July 16, after winning over sceptical lawmakers. The 60-year-old conservative was nominated to become the first woman in Brussels' top job last month by the leaders of the bloc's 28 member states, to the annoyance of many MEPs. (Photo by FREDERICK FLORIN / AFP)